Rauchen

oder: Der Ausgleich zwischen Lust und Unlust

Rauchen

Beitragvon sonne » Dienstag 28. Oktober 2003, 13:44

:oops:
Ich möchte zu meiner Schande gestehen, dass ich rauche :shock: , immer noch!
Frage: hat sich jemand hier in Forum von diesem diesem Laster nach /mit Hilfe der Umstellung auf LC befreien können?
Tipps sind von mir ausdrücklich erwünscht!
Info: ich habe nie inhaliert, denn dafür bin ich wohl wieder zu dumm, habe keine Ahnung, wie es gehen sollte :frag: . Ich paffe also sinnlos herum, und hasse, hasse, hasse diesen Zigarettengeruch überall.
Bitte keine Kostenaufstellung, so weit kann ich noch rechnen 8)
Gesundheitliche Überlegungen sind bei mir ebenfalls sinnlos: ich WEIß ja, was ich mir antue....
Schwerwiegend ist auch, dass sonst NIEMAND in meinem Bekannten- und Freundeskreis raucht. Zum Glück sind die meisten recht tolerant...
Habe außerdem noch keinerlei Hinweise darauf, dass die Steinzeitjäger mit selbstgedrehter Zigarette unterwegs waren :lol:
Danke Euch, oder doch den Ex-Rauchern unter Euch!
LG Sonne
sonne
 

Re: Rauchen

Beitragvon Poet » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:00

sonne hat geschrieben: Frage: hat sich jemand hier in Forum von diesem diesem Laster nach /mit Hilfe der Umstellung auf LC befreien können?


Hmm - ich habe bis zum 22.10.2002 täglich mehrere Päckchen über die Lunge geraucht. Damals hatte ich wochenlang eine Erkältung mit dominanter Bronchitis herumgeschleppt. Gegen Kopfschmerzen nahm ich an diesem Nachmittag Dorlomin, vertrug die nicht, und musste per Notarzt in´s Krankenhaus.
Es ist bestimmt kein nachvollziehbarer Tipp - aber...
...ich habe genau da mit Rauchen aufgehört. Ich war der Meinung, dass ich das meinen Atemwegen nicht mehr zumuten sollte.
Vorher habe ich Jahrzehnte 4 bis 8 Päckchen täglich gequalmt.
Auf Lunge.

Momo kann dir vielleicht weiterhelfen.
Sie hat praktisch "ohne Anlass" aufgehört.

Gruß
DerPoet
Nimms leicht! Schlank durch...
* Neugierig? Mehr gibt es hier...
* Faktor-L * No Guru...
______________________________________________
Tipp: Für Blinde ist deine Unsichtbarkeit belanglos.
Benutzeravatar
Poet
Ehemalige
 
Beiträge: 10203
Registriert: Montag 4. August 2003, 21:15
Wohnort: Freistaat-Lausitz

DerPoet

Beitragvon sonne » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:06

:tops: Aller Achtung!
Kompliment! 8)
ich meine, für die Mengen :mrgreen: , und dann auch noch AUF LUNGE!!!
Ich sterbe vor Bewunderung :kotau:
Danke, ich warte auf Momos Posting, vielleicht kann sie mir klar machen, wie man sich den fehlenden Anlaß zunutze machen kann :lol:
LG Sonne
sonne
 

Beitragvon Momo » Dienstag 28. Oktober 2003, 14:25

Ohje, :trommel: der Anlass war schon da. Die Ärzte glaubten. Poet hätte COPD - http://www.copd-aktuell.de/

War glücklicherweise ein Irrtum. Also habe ich recherchiert und fand das sehr gruselig. Zumal so etwas über Nacht kommt und nie wieder geht. Und ich konnte schließlich nicht weiter rauchen, wenn er aufgehört hat. Also habe ich eine Woche später meinen GöGa aus dem Krankenhaus geholt und das war auch mein erster nikotinfreier Tag. Da fällt mir auf, morgen ist das schon ein Jahr her...

Was ich nicht verstehe, Sonne, wenn Du nicht auf Lunge rauchst, wieso rauchst Du dann überhaupt? Wird man da auch süchtig davon?
Mir fiel es übrigens recht leicht, dank dem Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr und folgender Internetseite:

www.leben-ohne-nikotin.de

Die ersten zwei Wochen habe ich mir ab und zu eine Kräuterzigarette gegönnt, dann war auch das vorbei. :frag: Bin echt froh, dass ich den Kram nicht mehr brauche. :mrgreen:
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Momo

Beitragvon sonne » Dienstag 28. Oktober 2003, 15:36

Super Tipps! Danke Dir! :winke:
Werde mich gleich in die empfohlenen Seiten vertiefen.
Zu Deiner Frage: ähhh, ja, ich GLAUBE zumindest, süchtig zu sein :lol: .
Im Ernst, ich denke, dass es wohl geht. Etwas geht immer runter in die Lunge, sagte mir auch mal ein Arzt, der selbst wie ein Irre "rumpaffte".

Zu den Topis und Deiner Frage: Inulin ist eine nahezu unverdauliche Stärke, also ein Ballaststoff. Der menschliche Organismus kann Inulin kaum aufspalten, deswegen verhält sich diese Substanz auf die Insulinausschüttung neutral. Da sie aber wasserlöslich ist und stark Wasser bindet, ist man hinterher angenehm satt (pro 100 g, 63 g Ballaststoff, also Inulin; und viiiel Vitamin C).
LG Sonne
sonne
 

@ Sonne

Beitragvon Siggi99330 » Dienstag 28. Oktober 2003, 23:42

es beginnt wirklich "im Kopf" und alles dreht sich darum. Obwohl wir hier im endobil-Bereich sind, möchte ich das nicht so sehr auswalzen. Für jede Zigarette müstest du irgendwie 0,2-0,3 Einheiten ersetzen - gar nicht so einfach. So ähnlich funktioniert ja auch die Zyban-Pille.
Beides - mit rauchen aufhören und dabei gleichzeitig abnehmen ist sehr sehr schwierig - klappt nur in höchstens 10% der Fälle und dann meist auch nur, wenn ein größeres äußeres Ereignis irgendwie Druck gemacht hat.

Hast du schon mal dicke Zigarren geraucht? eine Ex-Kollegin von mir rauchte auch ein Schachtel Zigaretten pro Tag und wollte aufhören. Nach mehreren dicken Habanna am Abend und genügend Alkohol hat sie sich dann so daneben benommen, konnte weder leben noch sterben noch Schließmuskeln koordinieren, daß es für sie so ein bleibender Eindruck war und zum Durchhalten reichte. Es hat sich dann im Hirn quasi wie bei dem Pawlowschen Hunde-Versuch die Eigenschaft "Kotzen und einpullern" negativ mit Rauchen verbunden. Genauso wie bei Chris die Probleme mit der Luft. Ähnlich muß auch die Sache mit den Pferdehaaren in der Zigarette wirken 8) Das soll nicht heißen, daß ich hier zur Habanna auffordere, zumal man noch wochenlang darüber gelacht hat. Bitte nicht falsch verstehen.

MFG Siggi
Siggi99330
 

Siggi

Beitragvon sonne » Mittwoch 29. Oktober 2003, 01:17

da bin ich aber froh, dass das mit dem Zigarre-Rauchen und dazu Alki trinken nicht als Vorschlag gemeint war....
So zerstreut wie ich bin, würde es bei mir nämlich vermutlich so ablaufen: jedes Mal, wenn ich danach eine Zigarre sähe, müßte ich mich auf der Stelle daneben benehmen 8)
Danke für Deine Tipps, lieb von Dir! :winke:
LG Sonne
sonne
 

Beitragvon Momo » Mittwoch 29. Oktober 2003, 10:46

Lies unbedingt Allen Carr, Du wirst sehen, es hat nichts mit Durchhalten zu tun. Es wird Dir absolut leicht fallen und Du musst Dich nicht bezwingen.

Bei diesem Buch durchschaust Du das ganze System der Manipulation durch die angeblich so angenehme Zigarette. Lediglich die Gewohnheit ist noch da, und die kriegst Du mit Kräuterziggis am Anfang gut in den Griff.

Mach bloß nicht den Fehler, das Abgewöhnen als Kampf zu betrachten! Das ist vollkommener Quatsch. Es ist wirklich ganz einfach.
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Beitragvon sonne » Mittwoch 29. Oktober 2003, 12:25

So?? Ganz einfach, also :pfeif: Na gut, ich werde das Buch heute noch kaufen - und lesen, klar!
Die Sache mit den Abnehmschwierigkeiten "danach" macht mir natürlich grosse Sorgen. Ich habe neulich eine junge Frau kennen gelernt, die durch das Entwöhnen in 6 Monaten 20 !!!! Kilo zugenommen hat. Eine Vegetarierin, übrigens, viel Gemüse, Käse und Tofu.
Wie war es bei Euch beiden? Gab es keine Phasen, in denen sich gewichtsmäßig (o.k., maßenabandmäßig 8) ) das Nicht-rauchen negativ niedergeschlagen hat ?
Frage: was sind diese Dinge, von denen Du redest: Kräuter.... ziggis?? Kenne ich nicht. Habe auch WOCHEN hier im Forum gebraucht, um "GÖGA" zu entziffern :lol: "Göttergatte" müßte die Lösung sein, oder?
LG Sonne
sonne
 

Beitragvon Momo » Mittwoch 29. Oktober 2003, 12:30

Kräuterziggis - Kräuterzigaretten (siehe die Seite www.leben-ohne-nikotin.de)

Und mit GöGa liegst Du richtig. :lol: :tops:

Ne, ich habe nicht zugenommen durch das Nicht-mehr-Rauchen. Aber durchs Laufen. Dachte damals, jetzt könnte ich bei der Pasta richtig zuschlagen. :mjam: Weil ich doch so viel Sport mache :pfeif:
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Rauchen...

Beitragvon Poet » Mittwoch 29. Oktober 2003, 12:35

sonne hat geschrieben: Gab es keine Phasen, in denen sich gewichtsmäßig (o.k., maßenabandmäßig 8) ) das Nicht-rauchen negativ niedergeschlagen hat ?


Nö! Weder auf der Waage noch mit dem Maßband gab es Schwierigkeiten.
Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass es eigentlih sehr schwer ist bei konzequenter LC-Ernährung zuzulegen, wenn man kein Untergewicht hat.


sonne hat geschrieben:Frage: was sind diese Dinge, von denen Du redest: Kräuter.... ziggis?? Kenne ich nicht. Habe auch WOCHEN hier im Forum gebraucht, um "GÖGA" zu entziffern :lol: "Göttergatte" müßte die Lösung sein, oder?


Kräuterzigaretten - die gibts teuer in der Apotheke.
Sowohl vom Preis als auch vom Geschmack: Zum abgewöhnen ;-)

Ob ein/e Göttergatte/Göttergattin immer die Lösung ist, kann ich nicht beurteilen...
...aber als Auflösung von GöGa hast Du den Punkt :mrgreen:

Gruß
DerPoet
Nimms leicht! Schlank durch...
* Neugierig? Mehr gibt es hier...
* Faktor-L * No Guru...
______________________________________________
Tipp: Für Blinde ist deine Unsichtbarkeit belanglos.
Benutzeravatar
Poet
Ehemalige
 
Beiträge: 10203
Registriert: Montag 4. August 2003, 21:15
Wohnort: Freistaat-Lausitz

Momo

Beitragvon sonne » Mittwoch 29. Oktober 2003, 12:56

o.k., Momo, ich nehme auch noch diese Sache auf mich, ich mache den Versuch - mit dem Buch und ganz entspannt, wie Du vorschlägst. Als DM2 weiter zu rauchen grenzt schon ein wenig an Selbstmord, und außerdem will ich endlich irgendwann mal in meiner Wohnung, wenn schon Rauch, dann nur vom Kamin.
Ich berichte über die weitere Entwicklung.
LG Sonne
sonne
 

Beitragvon Momo » Mittwoch 29. Oktober 2003, 13:41

:tops:
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

@ Sonne

Beitragvon Siggi99330 » Donnerstag 30. Oktober 2003, 00:05

viel Erfolg. Du hast hier eine große "Kontroll-Gemeinde". 8)

MFG Siggi
Siggi99330
 

Kräuterzigaretten

Beitragvon Elisabeth » Sonntag 20. Juni 2004, 15:39

Hab mir eben mal die Geschichte mit die Kräuterzigaretten durchgelesen. Klingt ja fast nach einer ähnlich genialen Angelegenheit wie LC...*hoffnungschöpf*

hatte schon mal für ein ganzes Jahr aufgehört - war auch ganz einfach, denn eigentlich bin ich, wie jeder, eher Nichtraucher - nur dummerweise nach blöder Situation wieder angefangen...

nochmal der link

http://www.leben-ohne-nikotin.de

LG
Elisabeth
Elisabeth
 

Nächste

Zurück zu Endobil & Psychologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron