Low Carb - Low Fat - Ketose - Menstruationszyklus

Low Carb - Low Fat - Ketose - Menstruationszyklus

Beitragvon Schneewittchen87 » Montag 28. Dezember 2015, 17:42

Hallo ihr Lieben,

ich habe am 10.11.15 mit einem Ernährungskurs bei einer Ärztin angefangen. Dort musste ich zu Beginn Eiweiss-Instant-Produkte kaufen. Die habe ich nicht vertragen und bin nach einer Woche auf "Normalkost" umgestiegen. Zur Zeit befinde ich mich in Ketose und ernähre mich von 500-800kcal, 30g Kohlenhydrate und 50-60g Eiweiss.
Zu meinem gesundheitlichen Zustand werde ich in regelmäßigen Abständen von meiner Ärztin kontrolliert (bzgl. Blutwerten, damit ich keine Muskelmasse abnehme etc.), die mich auch nach meiner Gewichtsabnahme noch weitere 5 Jahre begleitet, damit der Langzeiterfolg gewährleistet ist.
Durch meinen bisherigen Erfolg bin ich sehr motiviert und durch den konstanten niedrigen Insulinspiegel habe ich kein Hungergefühl.

Ich weiß, dass viele hier mit HCG abnehmen, das habe ich auch schon hinter mir (nach 20Kilo abnahme kam leider der JOJO-Effekt mit +18Kilo). :sad:
Mich würde nun interessieren, ob es hier auch Damen gibt die Erfahrungen mit dem Umstieg von einer Ketogenen Ernährung wieder in eine angemessene Kohlenhydratreiche Ernährung gibt und wie sich das auf den weiblichen Zyklus auswirkt? Bei mir gab es zu Beginn einige Unregelmäßigkeiten, als ich mit der Ketose begonnen habe, deshalb interessiert mich vorallem auch der Umstieg umgekehrt.

Dann bin ich mal gespannt, was sich bei den Antworten so tut und ob mir jemand mit seine Erfahrungen helfen kann.
Liebste Grüße
Euer Schneewittchen :)
Bild
Benutzeravatar
Schneewittchen87
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2015, 20:07

Re: Low Carb - Low Fat - Ketose - Menstruationszyklus

Beitragvon jeollerjeOh » Mittwoch 5. Oktober 2016, 11:44

Hallo Schneewittchen,

ich weiß nur, dass die Regel ausfallen oder unregelmäßig werden kann, wenn man viel abnimmt. Wenn du also umgekehrt, wieder zu normaler Nahrung zurückkehrst, sollte sich dein Körper auch wieder in dem Bereich normalisieren. Wenn nicht, würde ich mal zum Frauenarzt gehen.
Grüße jeoller

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren! (Bertolt Brecht)

Bild
jeollerjeOh
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 28. September 2016, 14:01


Zurück zu Fragen zu ketogener Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron