wat mut dat mut - ran an den Speck

Tagebücher

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Marie :o) » Mittwoch 3. Oktober 2018, 14:14

Boah, immer Pralinen im Haus.......nee, das gäbe hier ein riesen Unglück!!
Bild
Start: 12.07.2018 / 1. Monat -6,9kg / 2. M. -3,6kg / 3. -2,8kg/ 4. -1,1kg/ 5. -2,6 kg/Dez. -0
Jan. bis April 2019: Plus 7 kg
Neu: 13.03.19 mit 87,6 kg. Erneuter Anlauf 22.04.19 m. 88,3 kg
Benutzeravatar
Marie :o)
Star
 
Beiträge: 461
Registriert: Donnerstag 12. Juli 2018, 09:43

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 09:40

:rofl: ob ich denen auch immer widerstehen könnte, weiß ich nicht. Aber so lange aus den Augen und aus dem Sinn geht , funktioniert das bei mir gut .
Darf ich dich fragen , warum du eher eine Stabi machst und nicht weiter dakelst?
@Marie , hier bei den Rezepten für dak gibt es ein tolles Lebkuchen Rezept, das hat mich schon manchmal gerade letztes jahr um Weihnachten gerettet und so war wirklich nur Weihnachten nur 1 Tag nicht konform . Und es gibt auch tolle Weihnachtstees mit Geschmack . Hab ich auch schon gehabt , musste mal gucken . :kuss:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Donnerstag 4. Oktober 2018, 15:21

Nach dem Schlachtfest habe ich drei Tage hintereinander versucht wieder rein zu kommen und bin nach ein paar Stunden gescheitert. Wenn ich das Gewicht halte bin ich schon glücklich.
Komischerweise stören mich die Pralinen überhaupt nicht. Wenn das Marzipan wäre :sad: Gerade, statt Kaffee trinken gibt es eine Hühnersuppe.
Der Milch Oolong schmeckt wie Karamell und ist oberlecker. Da man ihn mehrmals aufgießen kann, habe ich gestern drei Teekannen leer gemacht. Und heute Nacht geschlafen wie ein Baby.
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 4. Oktober 2018, 19:53

Wie viel Milch macht man denn in eine Kanne Olong Tee? Wird der nicht bitter wenn er lange steht?
Das ist natürlich blöde, wenn du nicht mehr rein kommst. Ich kenne das Affentheater auch zu gut. Das ist bei mir oft bei solchen Versuchungen dann daa Resultat gewesen. Ich kann mich gut dran erinnern als ich 2 Wochen lang versuchte während meiner neuen Arbeit damals abzunehmen . And every Day the Same prodicer :hide: bis nachmittags nach Dak gelebt uns dann zur Schoko oder Bier gegriffen . Dann habe ich aufgehört und aich wie du eine Art Stabi gemacht mit dem Aussetzer am abend ging dann noch mal 4 Wochen lang. Irgendwann kommt dann wieder der Punkt und dann geht's mit Dak von innen heraus weiter. So war es bei mit gewesen. Deshalb will ich jetzt auch keine Ausrutscher mehr , ich denke mir das alles gibt es nächstes Jahr genauso lecker auch wieder und ich hab dann endlich auch meine Figur die ich haben will . Und dann so what :pfeif:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Freitag 5. Oktober 2018, 11:26

Milch Oolong hat den Namen von der Fermentierung und wird mit Wasser zubereitet.
Zubereitung
ca. 90° nicht kochendes Wasser
ca. 8-10g Tee (1 Esslöffel) für 1 Liter Tee
Blätter in ein Teefilter /Teesieb geben
Wasser drüber gießen
Ziehzeit ca. 3 Minuten
Sieb entfernen und für den nächsten Aufguss zur Seite stellen.
Der Tee ist hell aber sehr aromatisch - dunkelt beim abkühlen leicht nach - verändert aber nicht den Geschmack (da keine Blätter mehr drin sind)
mir schmeckt er sehr gut, auch ohne Zusätze.
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Samstag 2. Februar 2019, 10:41

hallo meine Lieben
melde mich mal wieder zurück.
Die letzte Zeit war nicht ganz so einfach. Nachdem ich im letzten halben Jahr regelmäßig zugenommen habe, war ich zur Adipositassprechstunde im Krankenhaus. Die Untersuchungen laufen noch, aber bisher steht fest - am Magen ist etwas, was da nicht hin gehört. Im März gibt es Schluck Röntgen. Dann wird entschieden wie es weiter geht.
Der Doc meint, dass ich um eine OP nicht herum komme. Aber, das er das so schonend wie möglich machen wird. Das heißt Invasiv.
Schon wieder mache ich mich verrückt und habe Angst. Die versuche ich mit diversen Aktivitäten zu übertönen.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Halbmond » Donnerstag 7. Februar 2019, 09:18

Liebe Hermine, :zuwink: ,

wie schön, mal wieder etwas von Dir zu hören, auch wenn das alles nicht nach eitel :sunny: :sunny: :sunny: -schein klingt, was Du da schreibst. Es ist doch gut, dass Du nun bei der Adipositas-Sprechstunde jemanden gefunden hast, bei dem Du Dich in guten Händen befindest. Und wegen dieses "Etwas", das die da gefunden haben.... - mach Dich nicht verrückt. Wenn das etwas wirklich Ernstes wäre, dann würden die nicht wochenlang warten, bis sie etwas unternehmen. Dann würden die Dich innerhalb von wenigen Tagen ratzfatz ins Krankenhaus schicken. Insofern versuch, es etwas entspannt zu sehen. Ich weiß, dass das nicht so einfach ist......

Fühl Dich gedrückt, alles Liebe,

Ilse :kuss:
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1.-6. Monat: - 8,5 kg = 96,6 kg
7.-11. Monat: - 4 kg = 90,5 kg
12.M: - 2,5 kg = 88 kg
Benutzeravatar
Halbmond
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2036
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Freitag 8. Februar 2019, 11:54

Hallo Hermine, schön dich mal wieder hier zu lesen. Ja warte einfach mal ab was da raus kommt, ich geb der Ilse recht.
Machst du so lange irgendwie die Kur weiter und hast du sie weiter gemacht? Wie gehts deinen neuen Fellnasen?Habt ihr euch gut aneinander gewöhnt?
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Freitag 8. Februar 2019, 13:52

Danke für die schnellen und tröstenden Antworten
ich versuche nicht an dieses "etwas" zu denken. Leider lässt sich das Gehirn nicht wirklich ausschalten. Nein, ich hab in letzter Zeit nichts gemacht. Irgendwie bekomme ich bei dem vielen Gemüse sehr schnell einen Würgereflex. (und greife dann zu anderen Sachen). Um dem aus dem Weg zu gehen, versuche ich mich zusammen zu reißen und lebe so bewusst wie es eben geht.
Nur einmal in der Woche Kartoffeln, zwei Scheiben selbst gemachtes Brot am Tag und keinerlei Süßigkeiten mehr. Den Weinachtskram hab ich komplett verschenkt.
Die Zunahme konnte ich bremsen, aber runter geht nix.
Nur die Pralinen im Studio sind noch da, aber da geh ich komischerweise nicht dran.
In letzter Zeit habe ich mich intensiv mit meinem letzten Buch beschäftigt. Jetzt ist es raus. Auch bei Amazon erhältlich. Hab mich gefreut wie Bolle.
Den Fellnasen geht es ganz gut, wenn ich mich an die Fütterzeit halte. Sie sind endlich angekommen und versuchen jeden Tag den Teppich auf links zu drehen. Mit viel Schwung und Kraft. Bei Facebook hab ich eine große Werbe Kampagne gestartet um an ein paar zusätzliche Kunden zu kommen, die ich beim Hochwasser verloren hatte. Auf jeden Fall habe ich die Neugier geweckt auf ein 18jähriges Nagelstudio.
Das war es so im großen und ganzen.
Ein Drücker zurück
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Dienstag 5. März 2019, 10:38

guten Morgen,
als erstes ist es erst mal sehr schade, dass es hier so still geworden ist. Alle Welt ist mit anderen Sachen beschäftigt. Diese Woche ist mein Röntgen. Und ich habe beschlossen, dass ich mir nicht in so einen dicken Bauch Löcher pieken lasse.
Noch nicht.
Durch die Thrombose bin ich Risikopatient und ich will da nichts heraus fordern. Seit einer Woche bin ich wieder bei DAK. Am Gewicht hat sich nichts nennenswertes getan, aber ich habe auch nicht weiter zugenommen.
Im Moment reise ich durchs Forum um an die nötigen Links zu Aminos, Vitaminen und Tabellen zu kommen.
Aus dem Kühlschrank ist alles verbannt, was nichts mit DAK zu tun hat. Die Pralinen sind jungfräulich, unberührt. Im Moment habe ich auch keinen Salzhunger. Also alles gut.
Grüße
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Mittwoch 6. März 2019, 10:41

Moin Hermine, wie war dein lerzter Monat ?Hast du da schon gedalekt oder wie lange dakelst du jetzt schon? Ja die Zeiten änderen sich auch hier und es ist leider so wie du schreibst. Liest man dich jetzt wieder öfter hier , wäre schön oder hast du zu wenig Zeit dafür? :zuwink:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Donnerstag 7. März 2019, 13:14

Hallo,
Zeit habe ich schon - immer wieder zwischendurch. Es geht nur darum, dass nicht sehr oft Antworten kommen und ich dann die Lust verliere nur für mich selbst zu schreiben.
Bin jetzt acht Tage dabei, incl. Ladetage.
Heute war die große Untersuchung im Krankenhaus.
Ergebnis:
Mein Magen- Ring hat keinerlei Funktion mehr. Deswegen die rapide Zunahme. Das "Etwas" ist Narbengewebe. Dazu kommt noch ein Zwerchfellbruch, der unbedingt behoben werden muss. Nicht als Notfall, aber als Planungsziel.
Die Kontrastflüssigkeit war zum Abgewöhnen, und alles auf nüchternen Magen. Hoffentlich hat das Zeug nicht zu viele Umdrehungen. Auf jeden Fall ist jetzt alles zusammen geklebt.
Es fühlt sich auf jeden Fall so an.
Grüßle
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 7. März 2019, 19:56

Wird da ein neuer Magenring eingesetzt? Oder bleibt der so wie er ist?
Ja das kann ich verstehen, aber ich vermiss dich auch bei den anderen, zumindest liest man dich da wenig.
Wann ist denn die Op angesetzt?
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Freitag 8. März 2019, 09:53

nein, es kommt kein neuer Ring rein. Der ist als einziger noch intakt. Die dazu gehörigen Klammern sind auf gegangen. Ich habe die freie Auswahl der OP Methode, da es medizinisch notwendig ist und der Zerchfellbruch behoben werden muss, muss die Krankenkasse nicht genehmigen.
Ein Termin steht noch nicht fest. Ich soll mich melden wenn ich bereit dazu bin. Aber gemacht werden muss es, möglichst noch dieses Jahr.
Die Blutverdünner verhindern im Moment alle Aktivitäten in der Richtung. Ich darf noch nicht mal zum Zahnarzt gehen.
Damit die OP aber nicht so schwer für mich ist wird erst mal gedakelt.
Grüßle
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Top-Star
 
Beiträge: 509
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Freitag 8. März 2019, 11:41

Ja dann hoffe ich für dich , das deine Op bald von statten gehen ksnn. Aktualisierst du deinen Ticker oder hat das mit den 0 eine Bewantnis? Wie klappt es denn mit der Schmelze?
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2942
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

VorherigeNächste

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron