wat mut dat mut - ran an den Speck

Tagebücher

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon frosch3 » Sonntag 20. Mai 2018, 21:02

Hallo Hanne,

will mal Hallo sagen, bin neu hier im Forum :kuss:

Den Anfall abhaken und weiter im Plan, passiert jedem mal. Nur bitte nicht aufgeben.

Ein paar Blümchen :flower: :flower: :flower: für dein Kämmerchen, da in den Blumenkästen Kräuter wachsen :rofl:
Pflücksalat könnte ich auch mal probieren anzubauen

Liebe Grüße Michaela
Bild

Start DAK 14.03.2018 92,5 kg
1. Monat 7,7 kg
2. Monat 7,1 kg
3. Monat 6,4 kg
4. Monat
frosch3
Spezi
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2014, 18:11
Wohnort: Niederbayern

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Donnerstag 24. Mai 2018, 15:12

hallo liebe Mit- Ab- und Zunehmer :mjam:
hatte schon mal versucht ein Bild von meinem Balkon rein zu stellen. Hat nicht geklappt - ist immer zu groß und ich hab nicht den Nerv es kleiner zu schnippeln. Aber irgendwann...
Jeden Tag ernte ich Pflücksalat, Sauerampfer, Fenchelkraut, Schnittsellerie und Peterling. Mal mit Radieschen oder Gurken angemacht. :partyhaha:
Morgen muss ich mich im Krankenhaus für ein Vorgespräch einfinden. In der nächsten Woche wird es auf eine OP raus laufen. Habe wieder mal einen Bauchdeckenbruch. Mein Bauch ist schon so oft geflickt worden, das geht auf keine Kuhhaut. Das erste Mal hab ich Bammel. Wenn man alles zusammen rechnet sind die Aussichten nicht so rosig.
Da hab ich das Hochwasser mit Feuerwehr über Leitern klettern, Kisten schleppen, renovieren einer kompletten Wohnung, Ikea zusammen schrauben, super und ohne Probleme überstanden. Und jetzt nur einmal gebückt und etwas vom Boden hochgezerrt, schon war es passiert.
Aber alles jammern hilft nicht, da muss ich durch. Drückt mir eure Daumen.
Grüßle Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 420
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Martina53 » Freitag 25. Mai 2018, 10:07

Hallo, Hanne,

dat hört sich ja nicht gut an...drücke dir die Daumen! :thumright:
Du hast ja wirklich einiges hinter dir, hoffe, es geht nun bald stetig aufwärts...und mit dem Gewichnabwärts :rofl:

Alles Gute Dir! :zuwink:
Martina
13 kg mit low carb , danach Start mit DAK am 18.5.2014 mit 158 kg
Uhu am 26.4.15 - Gesamtabnahme 70 kg
x. Neustart am 13.7.16 mit 115kg
766.Neustart mit zuviel kg 25.4.18
Ziel : Open end
Benutzeravatar
Martina53
Topper
 
Beiträge: 1505
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 11:03

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon frosch3 » Donnerstag 31. Mai 2018, 09:23

Hallo Hanne,

fühle dich gedrückt :kuss: :kuss: hoffe es wird alles gut.
drück dir natürlich die Daumen :thumright:
:flower: :sunny:

Gruß
Michaela
Bild

Start DAK 14.03.2018 92,5 kg
1. Monat 7,7 kg
2. Monat 7,1 kg
3. Monat 6,4 kg
4. Monat
frosch3
Spezi
 
Beiträge: 72
Registriert: Mittwoch 11. Juni 2014, 18:11
Wohnort: Niederbayern

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 31. Mai 2018, 16:21

Mensch Hanne,ich hoffe du hast die Op schon hinter dir und wünsche dir gute Besserung und das du bald wieder gesund bist.
Ich las dir mal ein paar Gute Besserungs :flower: :flower: :flower: :flower: da und drück dich :kuss:
Bild
süßebine 1
Topper
 
Beiträge: 1836
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Freitag 1. Juni 2018, 11:51

Der Tag kommt näher. Einrücken ist am 5.6. und am nächsten Tag ist OP. Angeblich dauert das alles nur 3-4 Tage. Aber auf ehemaligen Papieren vom letzten Mal waren das 12 Tage.
Die können mich doch nicht halblebendig raus werfen.
Es wurde aber schon angedeutet, sollte ich nicht auf eigenen Beinen stehen können muss ich die nächsten Tage in ein Pflegeheim.
Was für eine Vorstellung. Ich kann meine Freundin nicht als Notfallkontakt angeben. Sie ist gerade umgezogen und ihr Telefon geht nicht.
Ich will mir nicht so viel Sorgen machen, aber leider kann ich das Gehirn selten ausschalten.
Ich drück euch alle
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 420
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Freitag 1. Juni 2018, 14:56

Da bleibt nur positiv denken und hoffen, daß du dann wieder direkt so fit bist und schnell wieder heim kannst . Ich drück dich :kuss:
Bild
süßebine 1
Topper
 
Beiträge: 1836
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Freitag 8. Juni 2018, 09:43

Hallo liebe Hanne, ich hoffe du hast deine Op gut überstanden und das es dir den Umständen entsprechend gut geht. Ich lass dir einfach mal ein paar Gute Besserungs :flower: :flower: :flower: :flower: da und wünsche dir das die dich im Krankenhaus so gut Pflegen das nicht in eine Kuruzeitpflege musst, sondern einen Haushaltshilfe langt. Falls es doch ein Heim wird dann hoffe ich das es ein gutes Haus ist , wo du schnell wieder fit wirst und heim kannst. Ich drück dich ganz doll :kuss:
Bild
süßebine 1
Topper
 
Beiträge: 1836
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Dienstag 12. Juni 2018, 08:57

guten Morgen,
bin wieder da. OP ist gut überstanden und ich zu Hause. Am 3. Tag nach OP schon entlassen. Hätte ich nie gedacht. Heute ist mehr möglich wie vor 10 Jahren. Der Bauch ist jetzt ein super Patchwork. Wieder ein Flicken mehr. Meine erste Aktion war ein Brot zu backen. :pfeif:
Hab nie daran gedacht, dass sogar Nase putzen über den Bauch geht. Aber es wird jeden Tag besser. Am nächsten Montag müssen theoretisch die Klammern raus. Das macht der Hausarzt, der gar nicht begeistert ist weil es über seinen Etat läuft.
Unser Lebensmittelgeschäft hat mir die frischen Sachen, die ich telefonisch bestellt hatte geliefert. Morgen geht eine Freundin mit mir einkaufen. Sie schleppt dann.
Sechs Wochen soll ich mich schonen und nicht mehr wie 5kg heben. Das schließt nicht aus, dass ich am Montag wieder im Studio anfange.
Leider habe ich so überhaupt nicht abgenommen, wie im Stillen gehofft. In den Flaschen war wohl zu viel drin. :mjam:
Der Balkon hat mit Hilfe von fleißigen Helfern alles super überstanden. Es gibt wieder einen tollen Salat mit vielen Kräutern. Was ich mich darauf freue kann ich gar nicht beschreiben.

ich drück euch alle
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 420
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Dienstag 12. Juni 2018, 09:13

Guten morgen Hanne, daa liest sich aber gut. Freut mich das du wieder Zuhause bist. Es kann wirklich von den Medis und Infusion kommen das du nicht abgenommen hast. Aber mal ehrlich, daa ist doch in so einem Moment nicht mal 2. rangig oder? Jetzt kannst du wieder anfangen mit Dak und vor allen mit dem genesen :kuss: Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung :flower:
Bild
süßebine 1
Topper
 
Beiträge: 1836
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Lola63 » Dienstag 12. Juni 2018, 09:48

:flower: :sunny: :flower: :sunny: :flower: :sunny: :flower: :sunny: :flower: :sunny: :flower: :sunny: :flower: :sunny:

Hoffnung ist der Antrieb des Lebens! Ohne sie gelingt es nicht, an das Schöne in der Zukunft zu glauben. Ich hoffe sehr, dass du bald wieder fit und leistungsfähig bist!
Das mit dem Studio würde ich solange lassen, bis die Narben verheilt sind und eine Belastung wieder ohne Schmerzen zulassen.

LG Lola :zuwink:
Mein "Faden" --->> viewtopic.php?f=38&t=9610


Bild
Benutzeravatar
Lola63
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2091
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 10:52

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Donnerstag 14. Juni 2018, 11:53

Hallo ihr Lieben,
der geschwollene Bauch wird ganz langsam etwas weicher. Vor allem tut mir nix weh. Außer, wenn ich nießen muss.
Jetzt freue ich mich darauf bald wieder duschen zu können. Die Wäscherei jetzt gefällt mir so gar nicht.
Das Studio kann ich leider nicht raus schieben. Die Termine stehen fest, die Kunden warten und es ist das wichtige Zubrot zur Rente auf das ich leider nicht verzichten kann.
Aber, da habe ich genügend Hilfsmittel zur Verfügung, die mir die Arbeit enorm erleichtern.....und ich liebe es.
Bisher halte ich mein Gewicht und bin stolz auf mich, so weit gekommen zu sein. Die Fressanfälle verkneife ich mir. Es fällt noch nicht mal schwer.
Küsschen
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 420
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 22:16
Wohnort: Braunsbach

Vorherige

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste