Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Tagebücher

Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Beitragvon crystallic » Montag 30. Mai 2016, 22:02

Hallo Community :sunny:

Ich bin seit ein paar Tagen neu in diesem Forum und habe mich schon ein wenig eingelesen.
Allerdings habe ich auf meine expliziten Fragen teilweise keine Antworten gefunden und so dachte ich mir, ich schreibe mal kurz die Geschichte meiner Diät und stelle dann gebündelt meine Fragen.
Ich hoffe das ist ok so.

Also zu mir:
Ich bin 27 Jahre alt (männlich, 1,80 groß) und war die letzten 10 Jahre immer, naja sagen wir leicht übergewichtig. Habe immer so zwischen 84 und 90 Kg gewogen mal mehr mal weniger, aber immer einen ordentlichen Schwimmring. Da man den allerdings unterm T-Shirt kaum ausmachen konnte, haben mich viele für bescheuert erklärt, wenn ich gesagt habe ich möchte abnehmen. Ich habe in den letzten Jahren alles mögliche versucht.
Von Kcal zählen bis hin zu gefühlt 3 Stunden Sport am Tag und dabei versucht die Ernährung umzustellen.
Bisher alles erfolglos.
Mitte April bin ich dann auf HCG gestoßen und habe mir hierzu das Buch von Anne Hild gekauft und bevor es da war aus Ungeduld gleich das "Zubehör". Also Tropfen und Nahrungsergänzungsmittel.
Benutzt habe ich Gonadotropin C30 die ich bei Amazon bestellt habe.
Im Buch von Anne Hild stand dann, dass sie klar von Potenzen abrät die über 6 sind. Und brachte explizit die C30 ins Spiel, dass die nicht zu empfehlen sind.
Da ich aber schon alles gekauft hatte, dachte ich mir ich probier's einfach.

Startgewicht 84 Kilo
Hüftumfang 96 cm

Ich habe an den 2 Ladetagen so viel gegessen wie nur in mich reingeht und habe mich echt schlecht gefühlt danach und hatte tatsächlich überhaupt keine Lust mehr auf fettiges Zeug. Danach habe ich die ersten 2 Tage Rezepte aus dem Buch genommen. Da gibt's ja so ein Wochenprogramm, für jeden Tag bestimmte Rezepte.
Muss ehrlich zugeben, mir hat's überhaupt nicht geschmeckt, Sellerie im Salat hat den viel zu sauer/bitter gemacht. Hab teilweise nicht aufgegessen.
Ab dann habe ich meine eigenen Rezepte gekocht.
Allerdings habe ich mich nicht an die Fleisch Mengenangabe von 100g pro Mahlzeit gehalten (meistens um die 200g stattdessen) Dafür bin ich aber die gesamten 21 Tage auf maximal 500 kcal geblieben und habe nie Fett benutzt. Ich habe zum Fleisch anbraten einen Tischgrill angeschafft und Salate mit Zitronensaft und Stevia angemacht. Fand ich wesentlich leckerer als die Dressing Rezepte von Anne Hild.
Ich habe pro Tag 3-4 Liter Wasser getrunken, war 4 mal in der Sauna und habe mehrere Basenbäder gemacht.
Am Ende habe ich 74 Kilo gewogen und 86 cm Bauchumfang vorzuweisen.
Sprich ich habe in 21 Tagen 10 Kilo und 10 cm abgenommen.
Ich bin/war absolut überwältigt von dem Ergebnis.
Im übrigen hatte ich nur ganz selten ein Hungergefühl, Appetit ja, Hunger nein und war nie schlapp oder schlecht gelaunt. Ich habe sogar Bergtouren gemacht in der Diätphase.
In der Stabilisierungsphase habe ich dann direkt wieder Öl verwendet für Salate und zum braten. Ich habe auch täglich Nüsse gegessen und wieder auf Milchprodukte und leichten Käse zurückgegriffen. am Tag 12 der Stabilisierungsphase war ich auf einem Open Air und habe erstaunliche 8 Bier getrunken, was ich selbst nicht für möglich gehalten habe weil ich eigentlich dachte nach dieser Diätzeit bin ich nach 2 schon kaputt. (Ich trinke im übrigen auch ohne Diät nur mäßig Alkohol). Wie ihr euch vorstellen könnt war ich am nächsten Tag noch sehr verkatert und das hat mich dann irgendwie auch zum Mac Donalds Frühstück (sehr ausgiebig) und am Abend Pizza bestellen gebracht.
4 Tage später war ich auf einem Geburtstag und konnte erneut nicht an mich halten und habe mit einem Freund Wodka Red Bull (nicht Zero) getrunken. Und davon wieder reichlich. Daraufhin habe ich mir in der Nacht noch einen Döner gegönnt.
Ansonsten habe ich die Zeit recht strikt durchgezogen. Ich habe ausser den erwähnten Sachen keine Kohlenhydrathaltigen Nahrungsmittel zu mir genommen.
Meine kcal Werte haben geschwankt. Am Anfang vielleicht 1000, zwischendrin sicherlich auch mal 2500 aber im Schnitt so 1800.
Also eigentlich unter dem was ich verbrauchen sollte. (Ich arbeite 8 Stunden stehend und gehend und geht 2-3 Mal die Woche Bergsteigen).
Ich habe jetzt die Phase auch rum und habe genau das Ergebnis gehalten 74 Kilo und 86 cm.
Alles in Allem bin ich also wie man raushören kann sehr zufrieden. Trotz der zwei Ausrutscher habe ich nicht zugenommen und konnte das Ergebnis halten.
Mein Ziel für die Zukunft ist meine Ernährung komplett auf Low Carb umzustellen.

Das führt mich jetzt direkt zu meinen Fragen:

1. Ich bin um die Brust rum jetzt relativ schmal geworden, habe aber immer noch ein wenig Fett an der Hüfte. Macht es Sinn hier nochmal HCG anzuwenden oder soll ich lieber mit Sport und Low Carb weitermachen?
2. Kann ich HCG jederzeit anwenden? Anne Hild spricht von 6 Wochen Pause. Hier habe ich gelesen manche Leute machen das über Monate?
Heißt das ich kann jederzeit und so lange ich will Hcg durchziehen?
3. Ich habe stundenlang recherchiert, was das Stoffwechsel runterfahren betrifft. Aber auf der einen Seite steht in meinem Zustand läuft der auf Sparflamme, die anderen sagen das ist Quatsch der fährt maximal 5% runter.
Was könnt ihr mir da erzählen vielleicht auch aus Erfahrung?
Ich bin meinem Ziel ja schon sehr nahe, aber ich möchte unter keinen Umständen wieder zunehmen, denn ich glaube dann ist mein Wille erstmal für lange Zeit gebrochen.
Ich würde gerne noch das restliche Problemzonen Fett wegbekommen und dann dauerhaft meine Ernährung auf Low Carb umstellen und mich mehr bewegen als früher.
4. Habt ihr ansonsten vielleicht noch Tipps was die Fettverbrennung angeht? Man liest so viel von Himbeerketonen, scharfem Essen, in der Früh kalt duschen etc. etc. Ich weiß nicht mehr wo mir der Kopf steht und weiß nicht was stimmt und was nicht. Ich hoffe durch eure Erfahrungen nützliche Tipps zu bekommen.

Dann schon mal vielen Dank fürs Roman lesen und ich bin dankbar für jede Hilfe. Wenn noch wer Fragen hat, kann ja leicht sein dass ich im Redeeifer was vergessen habe, nur zu ich beantworte alles gerne.

Liebe Grüße, crystallic
crystallic
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 24. Mai 2016, 16:17

Re: Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Beitragvon Sarah85 » Mittwoch 1. Juni 2016, 10:38

Hallo Crystallic!

Also erstmal Glückwunsch zu der tollen Abnahme! :laola:

Ich werd mal versuchen deine Fragen so gut es geht zu beantworten. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich das Buch von Anne Hild nicht kenne, sondern das von Matthias Jünemann gelesen habe.
Demnach kannst du hcg immer wieder anwenden und auch über einen längeren Zeitraum. Herr Jünemann selbst hat die Kur fast ein Jahr lang gemacht. Ich bin jetzt auch bei fast 3 Monaten. Allerdings sollstest du die Kur immer wenigstens 21 Tage lang machen.

Ich denke das die Kur hauptsächlich für die Gewichtsreduktion gut ist. Wenn du deinen Körper weiter definieren möchtest, bzw bestimmte Fettpolster weg haben möchtest, geht das bestimmt mit Sport am besten. Ich denke mit Muskelaufbau wirst du bestimmt ganz gut fahren. Vielleicht könntest du dich mal in einem Fitnessstudio dahingehend beraten lassen? Denn die Bodybuilder halten sich ja auch an bestimmte Ernährungsweisen. Hauptsächlich Low Carb. Und wenn du eh in diese Richtung gehen möchtest, wäre das vielleicht was für dich?

Das der Stoffwechsel so weit runter fährt, kann ich für mich nicht sagen. Allerdings hab ich festgestellt, dass es manchmal ganz gut ist ein bisschen fettreicher zu essen. Meinem Stoffwechsel gibt das oft neuen Schwung!

Ich kann dir nur sagen, nutze deine jetztige Motivation! Und probier einfach aus was für dich am besten funktioniert. Du kennst dich und deinen Körper am besten. Setz dich selbst nicht zu sehr unter Druck. Denn mit Stress geht meist gar nichts. Am besten läuft es mit Spaß an der Sache!

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen...

Liebe Grüße :zuwink:
Bild
Start am 05.03.
1. u90 am 06.04.
2. -10kg am 26.04.
3. u80
Benutzeravatar
Sarah85
Spezi
 
Beiträge: 63
Registriert: Dienstag 1. März 2016, 16:55
Wohnort: Seesen

Re: Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Beitragvon b.schindler » Sonntag 5. Juni 2016, 12:47

Hallo,
hab mal doch eine Frage. Es wird so oft geschrieben das man eine Pause einlegen sollte, zwischen 2 Kuren, aber hier lese ich öfters, dass man die
Kur nonstop machen kann!
Ähm also kann ich die Kur (Diätphase) solange durchziehen bis mein Wunschgewicht erreicht ist?
Könnte ich auch 3 Wochen Stabiphase machen und dann wieder Diätphase mit den Globulis (+Ladetage)?
Bin grad bisschen verunsichert.

LG
b.schindler
Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 4. Juni 2016, 13:08

Re: Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Beitragvon Tyra » Sonntag 5. Juni 2016, 13:42

Hallo :sunny:
Ja, Du kannst weitermachen bis Du Dein Wunschgewicht erreicht hast. Es ist dann die erweiterte Kur. Dafür erhöhst Du die Kalorienzufuhr auf 1000 pro Tag lässt aber nach wie vor die Kh weg. Die Stabi sollte genauso lange gehen wie die Abnehmphase. Wenn Du also 3 Monate Kur machst, solltest Du 3 Monate stabilisieren.
Viel Erfolg und Spaß dabei! :sunny:
Mein Weg zum Wunschgewicht
Bild
HCG Start: 02.01.2016
1. Monat: - 8 Kg | 3. Monat: - 4,3 Kg | 5. Monat: -3 Kg | 7. Monat: - 2.7 Kg | 9. Monat : - 2.7
2. Monat: - 4,2 Kg | 4. Monat : -4,3 Kg | 6. Monat: - 3,1 Kg | 8. Monat : - 3.5 Kg
Benutzeravatar
Tyra
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3414
Registriert: Dienstag 12. Januar 2016, 16:53

Re: Meine Erfahrung mit HCG und meine Fragen an euch

Beitragvon Pet er » Sonntag 5. Juni 2016, 15:48

Ganz genau ! :thumright: Ich würde auch nicht unterbrechen, weil dannach viele Schwerigkeiten haben in diese Kur wieder reinzukommen. Ich mach das seit 16 Monate mit erweiterte Kur und seit ich mein Zielgewicht erreicht habe esse ich mindestens mein Grundumsatz aber ohne KH. Es funktioniert sogar mit Globuli. Ich hatte noch nie Hunger oder Kopfschmerzen. Wenn Du Pause machen willst, dann mindestens 6 Wochen sind empfohlen. Du mußt aber dann eine richtige Stabi machen.

Liebe Grüße :zuwink: :zuwink: :zuwink:
Peter
    Bild Wer nicht kämpft hat schon verloren. In der Ruhe liegt die Kraft. Bild
    Bild
17 Kg mit LowCarb
    und ab 99 Kg mit HCG mit 68 Kg weiter gemacht mit Globuli.
    Zweite Anlauf von 95 auf 83 Kg
    Dritte Kur mit 92 Kg
    Benutzeravatar
    Pet er
    Bin hier zu Hause
     
    Beiträge: 2942
    Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2014, 20:26


    Zurück zu hcg * Erfahrungen

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 21 Gäste