Serenas Tagebuch

Tagebücher

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon moviestar » Samstag 15. April 2017, 21:48

Schöne Ostertage liebe Serena!
Ich hoffe es läuft gut bei dir?!
Bild

14.01.2017-22.07.2017 minus 35 KG mit HCG und low carb (von 113,8KG auf 78,6KG)
02.01.2018-14.03.2018 minus 9,4 KG mit HCG und low carb (von 87,4KG auf 78KG)
moviestar
Topper
 
Beiträge: 1626
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 11:47

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Halbmond » Samstag 15. April 2017, 22:27

Liebe Serena :zuwink: ,
ich drück Dir ganz doll die Daumen, dass Du den Weg bald findest, der Dich dorthin führst, wo Du Dich wohlfühlst :kuss: :kuss: :kuss:
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1.-6. Monat: - 8,5 kg = 96,6 kg
7.-11. Monat: - 4 kg = 90,5 kg
12.M: - 2,5 kg = 88 kg
Benutzeravatar
Halbmond
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2037
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Freitag 14. Juni 2019, 22:56

Hallo ihr Lieben,
ich melde mich nach 2 Jahren wieder zurück, nachdem ich nun meinen beruflichen Weg endlich gefunden habe, habe ich jetzt endlich Zeit mich um mich selbst zu kümmern.
Ich würde mich freuen, wieder mit euch einen Teil dieses Weges zu beschreiten.

Ich hoffe mir ist keiner böse, dass ich so lange off war....jedenfalls freue ich mich auf neue und auch alte Bekanntschaften.

lg Serena :laola:
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Samstag 15. Juni 2019, 10:32

Guten Morgen! :sunny:
Ein erster Erfolg stellt sich ein: 98,3 das sind ein Minus von 500g
Gestern hatte ich Muskeltraining und 35 Minuten Ausdauersport.
Zu Essen gab es Hähnchen mit Rotkraut, Eiweissshake, Apfel und Quark.
Ich glaube ich muss mich doch nochmal mehr strukturieren.. :pfeif:
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Sonntag 16. Juni 2019, 08:34

Hmm.. gestern hab ich von Struktur geschrieben...hat nicht geklappt, heute war die Diva gemein zu mir :nene:
So what.... :pfeif: Schwamm drüber! Ich sollte ja wissen, dass es zu Beginn dieser Phase direkt auffällt, wenn was nicht so läuft wie es am Besten wäre. Ich nehme den Rückschlag der Diva als Anlass, darüber nachzudenken und mir einen Plan zu erstellen, damit fahre ich am Besten.
Was war gestern..?
-kein Sport
-zu wenig Wasser
-Kebap, war wohl keine gute Idee, es war v.a. zu viel :oops: und die Khs sollte ich an der Stelle komplett streichen
-Shake
-Quarkcreme...werd ich auch nicht mehr kaufen, vertrage ich nicht gut
-Eiweißbrot mit Quark und Lc- Marmelade, ich denk die behalte ich
-auch an meinen Schlafgewohnheiten sollte ich arbeiten...es ist Abends zu spät

Soviel von mir und Tag 2
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon süßebine 1 » Montag 17. Juni 2019, 07:19

:welcome: back liebe Serena, schön mal wieder von dir zu lesen. Eas kam denn damals eigentlich bei deinem Schulter MRT heraus und was machst du jetzt beruflich? ???
Wann hast du denn deine Ladetage gemacht? Ind wie ist es dir so ergangen, hast du viel oder alles wieder zugenommen in den 2 Jshren, normal oder eher LC gelebt? Fragen über Fragen, aber ich hoffe du beantwortest die mir. Wieviel kg hattest du damals vetloren?

Ja das mit den Kh solltest du hin bekommen, sonst wird das schleppend , aber das weißt du ja. :rofl: Schön das du wieder da bist :zuwink:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3008
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Montag 17. Juni 2019, 17:54

Hallo süßebine :zuwink:

schön dich zu lesen. Ja die Sache mit dem MRT musste ich abbrechen, weil ich Panik bekommen hatte, wie dem auch sei, ich hab dann Rehasport angefangen und meine Schulterprobleme haben sich um einiges verbessert. Ich bin ja auch immer der Meinung, dass das eine psychosomatische Geschichte ist. (Schulterprobleme=zu viele Probleme zu Schultern)

Ich hatte glaub ich erzählt, dass ich mich umorientiert habe und habe gerade meine zweijährige Schulausbildung zur Erzieherin abgeschlossen. Nun gehts ab August ins Anerkennungsjahr in die Kita. Da freue ich mich schon drauf. Es war schon seltsam mit 34 nochmal in die Schule zu gehen und das jeden Tag. Ich hab sogar meine Prüfungsangst von damals abgelegt und wurde von meinen recht jungen Mitschülern fast als Streber gescholten :rofl:

Was die Ernährung angeht...gerade in der Prüfungsphase hab ich mich an gar nichts gehalten, dass war mir dann echt egal. Ich war quasi addicted to KNOPPERS. :pfeif:
Nun ist die Schule offiziell beendet, jetzt kann ich wieder DAK durchstarten :thumright: Und die Ladetage hab ich mir gespart, da ich mich so zugemessen hatte, vermisse ich so schnell auch nichts..

Damals hatte ich in 3,5 Monaten 16 Kilo abgenommen, die ich dann ja aber dank der Arbeit und Mobbing im Lager schnell wieder drauf hatte. :Oooooch:
Bin mal gespannt, was ich bis Anfang August runterrocken kann... :partyhaha:

Freu mich drauf, die nächsten Tage nochmal mehr hier zu schreiben, damit wir uns motivieren können.
Vielleicht kannst du mir ne kurze Zusammenfassung geben, wie es dir die letzten 2 Jahre gegangen ist... :kuss:
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon süßebine 1 » Montag 17. Juni 2019, 21:34

Ja klar ich wurde 2 mal an der Schulter operiert, das war leider nicht Psychosomatisch sondern ein Riss. Generell seh ich das auch so wie du, das meiste hat Auswirkungen wie wer oder was mscht mir Kopfzerbrechen ^Kopfschmerzen ect... unser Körper idt das Sprachrohr unserer Seele.
Ich hab ja immer Angefangen und leider gab es Belastungen und icj hab mit Stress reagiert und da nehm ich nicht ab... und kann dann auch nicht gut in der Spur bleiben. Letztes Jahr war ich Januar Februar 5 Wochen in Psychosomatischer Reha. War gut hat mir geholfen und ich weis ich kann nicht mehr als Altenpflegerin arbeiten und darf es auch nicht mehr. Wenn ich will das es mir gut geht. Antrag aufUmschulung durch Rv gestellt und fas hat sich bis April hinaus gezogen seit dem hab ich kein Geld . Mein Mann ist ja da. Leider hat mich das seit Anfangdes jahres so aus der Bahn geworfen das ich Kortison wegen einer Nesselsucht entwickelt hab , weil ich Angst vor Harz 4 hatte.
Dadurch hab ich wieder zugenommen.
Ich hab letztes Jahr von Apei bis Dez knapp 20 kg mit Dak abgenommen war echt super nichts vermisst
Und dacht snfang des Jahres biste ein Uhu. Hatte es bis auf 103 herunter geschafft. Naja Ostern nochmal durchgestartet und hab von den damals +3kg leider nichts mehr abgenommen. Fann kam in den letzten 3 /4Wochen schleichend der Frust und jetzt hatte ich die Nase so voll das ich über ne Woche pausiert hab und war wandern . Hab heute ein Höchstgewicht hingelegt nach dem Wandern das ich es jetzt noch mal versuch. Heute geladen.
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3008
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Dienstag 18. Juni 2019, 07:38

Ach Bine, das tut mir leid, dass es auch bei dir so eine Berg- und Talfahrt im Leben gegeben hat. Ich hoffe für dich, dass du positiv und lebenslustig bleibst, dann rocken wir das hier. :laola:
Du musst immer ein offenes Ohr für deinen Körper haben und herausfinden, was er braucht und was ihm gut tut. Der Berufswechsel hat vielleicht auch bei dir einen Sinn, vielleicht war es jetzt an der Zeit für was Neues (vielleicht wirst du ja auch Erzieherin :hide:) Hat dich dein Alter Job denn noch richtig erfüllt und dir Freude bereitet oder war es vielleicht eher Quälerei? Du wirst deinen Weg sicher finden :kuss:

Beim Abnehmen können wir uns sicher gut unterstützen.


Tag 3
Heute ist ein guter Tag. Heute muss ein guter Tag sein, denn ich bin auf die Diva gekrabbelt und hatte 1,1kg weniger :partyhaha:
Ich hab jetzt rausgefunden (dank meiner Smartwatch) wieviel ich beim Schwimmen verbrennen kann. Seit dem drehe ich jeden Abend in unserem Pool meine 100 Bahnen. Ich will mir auf jeden Fall angewöhnen 3-5 Mal Sport/ Woche zu machen.
Seit Neuestem gibt es Anzeichen für eine Tendenz zum Bluthochdruck, also 3 Mal täglich messen und im Auge behalten...es kann ja nur besser werden :rofl:

Gestern: 2 Eiweißshake, Apfel, Tomate-GurkenSalat mit Balkankäse und körnigem Frischkäse, hartgekochtes Ei.
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon süßebine 1 » Dienstag 18. Juni 2019, 09:16

Ja guten morgen, :laola: gute Abnahme :laola: und klar rocken eir das gemeinsam.
Diese Smartwatch hat bestimmt auch nen Schritttähler dabei oder?Welche Marke ist das?
Ja ich sehe das auch so, es hat wwirklich alles einen Sinn im.Leben auch wenn man ihn nicht immer gleich versteht weiß man das es für irgendwas irgendwann mal gut ist.
Ich habe meinen Beruf schon geliebt, aber hab auch viel mitgemacht so das ich wusste was ich nicht mehr will. Ich hab mir immer mal, wenn ich wieder vor nem wechsel stand überlegt, eas ich noch machen kann aber mir ist kein anderer Job eingefallen :rofl: Ich bin da ganz gespannt und offen wo mich meine Reise ab Juli hinführt. Bist du zur Zeit noch zuhause?
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3008
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Dienstag 18. Juni 2019, 16:05

huhu süßebine
ja ich hatte Anfang bis Mitte Mai Prüfungen, Anfang Juni die Ergebnisse und seither bin ich zu Hause und hab Ferien :laola:

Mir ging es damals ganz ähnlich: ich wusste, dass ich das Pharmalager nicht mehr will und auch in die Apotheke wollte ich keinesfalls mehr. Ich war mir nur sicher, ich will nen Job zwischen 7 und 17Uhr alleine schon wegen der Kinder und das We frei versteht sich. Meine Familie sollte nicht länger durch meinen Beruf zurück stecken. Wir waren ja selbständig gewesen und da verging so viel Zeit in der andere meine Kinder großzogen...
Zuerst überlegte ich Ergotherapeutin zu werden, hab da auch Praktikum gemacht und es war toll. Allerdings wäre da keiner für meinen Lebensunterhalt aufgekommen und ohne Einkommen geht auch nicht. Bafög ging nicht, Arbeitsamt auch nicht. War fast drauf und dran, mir nen Kredit für die Ausbildung aufzunehmen :nene:
Im Klartext: alle Zeichen standen dagegen
(Rückblickend war das eine blöde Wahl, denn ich tat mir mit Anatomie immer schon schwer :Oooooch:)
Dann sagte man mir überall: Erzieher wird unterstützt mit Bafög, Arbeitsamt und allem. Dann dachte ich mir: Ich hab die Kids meiner Schwägerin mit großgezogen, eigentlich kann ich mit Kindern gut, ich bin kreativ, musikalisch und obendrein finde ich Psychologie sehr faszinierend :partyhaha:
Dann kam das nächste Problem: Im Saarland muss man ein Vorpraktikum machen, dass aber unbezahlt ist, ich hätte lediglich 500€ Bafög gekriegt. Durch Zufall hab ich gesehen, dass im Nachbarbundesland Rheinland-Pfalz die Kindererziehung mit anerkannt wird und ich mir dort das Vorpraktikum sparen könnte. Tatsächlich wurde ich auf einer 50 km entfernten Schule 2 Wochen vor Beginn des Vorpraktikums gleich aufgenommen.Wie man sieht, es hat mich gefunden..und alles hat gepasst :laola:

Manchmal spürt man im Leben ganz deutlich, dass eins nicht mehr passt, dafür ein anderes umso mehr. :thumright:
Wie sagen wir immer: "Wer weiß wozu dass das jetzt gut war"

Kopf hoch, du kommst vom Kortison runter und dann flutscht es wieder richtig. Grade dieses Teufelszeug schwemmt ganz schön auf :motz:
Das kriegen wir bestimmt hin.


Ach ja, die Smartwatch ist von Samsung.. :sunny:
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon süßebine 1 » Dienstag 18. Juni 2019, 16:31

Ach klar , mein Kopf ist schon wieder oben auf :rofl: das wird alles bin schon gespannt wo meine Reise hingeht. Ja ich sag auch immer : nichts ist so schlecht, das es für was anderes gut ist. Und der Unfall war irgendwie ein Geschenk des Himmels, das wusste ich damals schon, weil ich nicht mehr konnte. Das Cortison fab gab es im Februar es passt also das mein Körper es jetzt wieder abgibt :rofl:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3008
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Flausi » Mittwoch 19. Juni 2019, 09:12

Hallo Serene, schön bist Du so direkt wieder in der Spur. Nur am Rande ne kleine Bemerkung zu den Ladetagen. Bei denen geht es darum, den HCG Spiegel hoch zu kriegen, ohne dass der Körper schon an die Reserven muss. Ich weiss aus eigener Erfahrung, wenn man die Ladetage durch zieht, und da richtig isst (ich han vor allem auf genug gesundes Fett und Eiweiss geachtet, weniger KHs...) fällt der Start leichter. Hast ja grad selber gemerkt, daas ws anders etwas schwer wird. Aber nu hast die Kurve gekriegt :thumright:

So ein Neustart hat immer was. Ich war vor 4 Jahren, also mit 36 noch in der Schule, und letzten August hab ich auch wieder ne 5 Wöchige Neuausbildung gemacht. Man ist nie zu alt dazu :rofl:

Nun wünsche ich Dir weiterhin gute Erfolge auf der Diva :partyhaha:
Liebe Grüsse aus dem Käseland
Tanja

Bild
Benutzeravatar
Flausi
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 4590
Registriert: Montag 2. Januar 2012, 20:07
Wohnort: Wildnis.....

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon Serena » Mittwoch 19. Juni 2019, 11:14

Ja Flausi, das stimmt. Mir hat das auch voll Spaß gemacht. Ich hab in meiner Jugend die Schule mit Bauchschmerzen verlassen..dieses Mal hab ich endlich meinen Schulabschluss mit gutem Gefühl und Erfolg hinter mich gebracht. Ich glaub jetzt ist das Kapitel auch endlich emotional beendet. Und nochmal so stolz bin ich, da ich das alles mit Familie und Haushalt gewuppt hab. War manchmal nicht leicht, aber ich habs geschafft. :partyhaha:

So...gestern war ein durchwachsener Tag: Gestern morgen ging es mir recht gut, gegen Abend bekam ich dann mördermäßige Kopfschmerzen. Vielleicht vertrag ich die Hitze nicht so... :Oooooch:
Hab fast den ganzen Abend im Bett gelegen. Zumba geschwänzt und Schwimmen erst recht. Hatte aber sowieso mega-Muskelkater vom Schwimmen im Schulter-Rücken-Bereich.
Der Blutdruck ist scheinbar immer um den Grenzbereich zur vorhypertonie, also etwas zu hoch. Heisst: weiter beobachten...

Diva meldet heute 100g mehr als gestern, aber egal..

Essen war gestern: Quark mit Apfel, Gurkensalat mit Feta und Abend dann Eiweißbrot mit selbstgerechter Marmelade(LC versteht sich)
Bild
Benutzeravatar
Serena
Top-Star
 
Beiträge: 785
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 18:34
Wohnort: Saarland

Re: Serenas Tagebuch

Beitragvon süßebine 1 » Mittwoch 19. Juni 2019, 15:12

Ja ich hab die Umschulung damals auch oft genossen. Und ich bin schon gespannt was jetzt auf mich und meine Zukunft zukommt, hab aber auch schiss muss ich gestehen :pfeif: Aber die Zukunft wird besser.
Sag mal trinkst du genug,ich hab es oft bei meinen Patienten gehabt das der Blutdruck bei viel mehr trinken logischerweise wieder runter geht. Merk das auch bei mir mit Kopfschmerzen und dann weiß ich das ich trinken muss, weildas Blut dann nicht mehr so flüssig ist und gut zurkuliert. Oder wie es der Patrik sagt in deiner Stadt(eig Körper)hast du ein Mühle und wenn du viel zrinkst bewegt sie sich schneller und je weniger desto langsamer...
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3008
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

VorherigeNächste

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 15 Gäste