Neues Jahr - Neues Gewicht?

Tagebücher

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon moviestar » Dienstag 6. Februar 2018, 15:53

Der UHU kommt in Sicht liebe Kendra!!! :laola:
Weiter so und dran bleiben!!! Das Biest kriegst du!!!
Du hast n Plan, und das ist meiner Ansicht nach mit das Wichtigste!!!
Du wirst weiter belohnt werden!!! :thumright:
Mit dem Daily Pulver habe ich leider keinerlei Erfahrung... sorry... Tee ist ja noch erlaubt... weiß nicht wie das schmecken würde...
Bild

14.01.2017-22.07.2017 minus 35 KG mit HCG und low carb (von 113,8KG auf 78,6KG)
02.01.2018-14.03.2018 minus 9,4 KG mit HCG und low carb (von 87,4KG auf 78KG)
moviestar
Topper
 
Beiträge: 1625
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 11:47

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Halbmond » Dienstag 6. Februar 2018, 18:12

Kendra hat geschrieben:Ich nehme zudem ja auch von Lifeplus dieses Daily Pulver, finde es aber grauslig runterzukriegen. Wg. meiner Neigung zur Verstopfung hab ich zudem gedacht, dass ich dafür zu wenig trinke und mich das Zeug noch mehr verstopft, als dass es mir bei der Verdauung hilft. Laut Verpackung sind da aber viele Sachen drin, die es im Darm flutschen lassen, also sollte ich das nun täglich trinken. Hat da jmd von Euch nen Tipp, wie man das wohlschmeckender hinkriegt? Bisher rühre ich einfach 2 gestrichene Messlöffel ins Wasser und gulpe mir das Zeug schnellstmöglich runter morgens und trinke noch 1-2 Gläser Wasser hinterher.


Hallo Kendra,

erstmal herzlichen Glückwunsch zu Deiner bisherigen Abnahme und HUT AB vor der bisherigen Überwindung Deines Ekels, dieses Daily-Zeugs zu trinken :thumright: . Weil... -ICH schaff das nicht. Ich nehme auch die NEMs von LP, aber ich krieg das Zeug nicht runter. Mich würgt es so dermaßen :kotz: , es würde echt alles wieder rauskommen. Von daher hat mir meine Heilpraktikerin, über die ich zu LP kam, die Daily BioBasics Veggie-Caps empfohlen. Ich bin zwar kein Vegetarier, aber egal. Im Prinzip ist das das Daily nur in Kapseln. Allerdings mußt Du davon 16 Kapseln schlucken, das entspricht einer Portion, die ich mit 1 - 2 Gläsern Wasser morgens als Frühstücksersatz runterkippe. Und ich würde auch lieber 50 Kapseln schlucken, bevor ich auch nur 1 EL von dem Zeug mit Wasser, Milch, Saft oder was auch immer trinke :pfeif: .

Vielleicht probierst Du es mal. Oder Du findest einen anderen Weg - ich bin mir sicher, Du schaffst es :kuss: .

Liebe Grüße und weiterhin eine gute Schmelze,

Ilse
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1. M:-6,4 kg
2. M:-0,3 kg
3. M:-1,5 kg
4. M:-0,4 kg
5.-8. M: Stabi: -0,3 kg
9. M:-1,4
10. M:
Benutzeravatar
Halbmond
Topper
 
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Kendra » Dienstag 6. Februar 2018, 22:01

Hallo Ilse, ganz lieben Dank für Deinen Tipp mit dem Ersatz fürs Pulver. Musste so lachen bei Deinem Kotz-Smiley... Der einzige Vorteil des Pulvers ist, dass es mich etwas satt macht am Morgen wenn ich es mir runtergegulpt habe :rofl:
Ich werde auf Dauer nach Deinem Tip schauen. :zuwink:

Übrigens eine kurze Nachricht an alle Lesenden da draussen: Liege seit gestern flach mit grippalem Infekt, mein Freund bekam es Samstag und hat mich angesteckt.
Und jetzt kommts noch schlimmer, habe TOM zeitgleich bekommen.
Manoman, wer hat das erfunden, beides braucht man wie ein Loch im Kopp!

Ich hab hcg und NEMs seit heute erstmal abgesetzt, werde alles nach 2 Tagen wieder einnehmen, vorher braucht mein Körper Ruhe. Hab sogar Hühnersuppe mit Kartöffelchen gefuttert, man muss sich nicht unnötig quälen.
Also bin ich die nächsten paar Tage wohl etwas leiser hier, aber danach starte ich wieder durch :sunny:

Ganz liebe Grüße und alles Gute für uns ALLE - vor allem bleibt mir gesund!!!
Eure Kendra :winke: :sick:
Bild

1. DAK: 15.1.2018-1.4.2018
Start mit 106,3 kg
Ende mit 100,8 kg
Gewichtsabnahme binnen 2,5 Monaten = 5.5 kg

Neustart:
2. DAK: ab 10.6.2018
Startgewicht: 100,8 kg
Benutzeravatar
Kendra
Einsteiger
 
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 12:16

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Halbmond » Dienstag 6. Februar 2018, 23:12

Kendra hat geschrieben:Hallo Ilse, ganz lieben Dank für Deinen Tipp mit dem Ersatz fürs Pulver. Musste so lachen bei Deinem Kotz-Smiley... Der einzige Vorteil des Pulvers ist, dass es mich etwas satt macht am Morgen wenn ich es mir runtergegulpt habe :rofl:
Ich werde auf Dauer nach Deinem Tip schauen. :zuwink:


Liebe Kendra,

glaub mir - nach 16 Kapseln mit gefühlter Tonerde und 2 Gläsern Wasser fühlst Du Dich auch pappsatt :rofl: :rofl: :rofl:

Gute Besserung und liebe Grüße,

Ilse :zuwink:
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1. M:-6,4 kg
2. M:-0,3 kg
3. M:-1,5 kg
4. M:-0,4 kg
5.-8. M: Stabi: -0,3 kg
9. M:-1,4
10. M:
Benutzeravatar
Halbmond
Topper
 
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Danielswife2010 » Mittwoch 7. Februar 2018, 08:02

Liebe Kendra, Ich wünsch dir gaaaaanz gute Besserung.
Mich hat es auch erwischt, aber ich liege noch nicht flach.
Ich würde die Nems weiter nehmen, das tut dir ja eher gut.

Liebes Grüssle :zuwink: :zuwink: :zuwink:
Und ein bisschen :sunny: :sunny: :sunny: :sunny:
Bild
Start 16.11.2017 102,5kg
06.12.17 97,5kg
08.01.18 92,5kg
10.02.18 87,5kg
23.03.18 82,5kg
30.04.18. U80
17.06.18. 77,5kg
75,0kg
72,5kg
U70
68kg
Danielswife2010
Foren-Profi
 
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 1. Dezember 2017, 18:01

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Kendra » Mittwoch 7. Februar 2018, 23:18

Hi Ihr Lieben,
DANKE DANKE DANKE für eure Genesungswünsche!!! Kann ich gut gebrauchen..
:thx:

Bin grad aus meinem Fieber-Dilirium aufgewacht :schwitz: und hab hier reingelunzt.

Wollte Euch von der Kuriosität berichten, dass ich mich heute früh auf die Diva gestellt hab, einfach so aus Lust und Laune und Neugier, mit der Erwartung einer Zunahme wg. TOM, und vor allem auch nachdem ich am 1. Krankheitstag echt geschlampt hab, also verbotene dinge gegessen habe (Kartoffeln/Nudeln in Suppe, Honig und Bonbons), noch dazu abends ne fette portion quark mit früchten, und sie zeigte mir heut moin tatsächlich 99,7kg an. Das wäre ja eine Abnahme von mehr als 2 kg, wo ich doch jetzt so lange schon auf dem 102/101,8kg Stillstand rumgedümpelt bin ca. seit einer Woche. Ok ok ich will mich nicht zu sehr freuen, denn klar: krank ist krank, noch dazu weiß ich nicht ob das nur ein einmaliges Erlebnis war und ich nach Genesung wieder zunehme, aber zumindest kann ich mir einbilden, dass irgendwo ein kleiner Knoten geplatzt sein muss. Entweder war es TOM der vorher Wasser festgehalten hat, oder die Mukkis vom Sport, die Wasser hatten, oder doch ein fieser Setpoint schon nach 4,5 kg Abnahme? Keine Ahnung, wie gesagt, kurios, und ich nehms mal so hin, und beobachte das. Auch hab ich meinen Bauch/Hüftumfang gemessen und da sind es auch 2cm weniger, muss also was dran sein.

Ich hab ab morgen wieder vor mit der Einahme von allem weiterzumachen, gestern und heut fühl ich mich noch nicht danach.

Aber ich versuche ab heute wieder konform zu essen, vorhin gab es Spinat mit Hühnerbrust, und das ganze angedickt mit Haferkleie und Leinsamen.
Muss ja schließlich mit der Verdauung auch weitergehen.
Viel Hunger hab ich zum Glück nicht, aber bissi Apetit trotz Krankheit doch, und werd mir gleich noch ein bissi Quark einverleiben, hab Lust drauf.

OK, dann kuriere ich mich mal weiter, und freue mich heimlich drüber, dass die Diva mich wieder mag.. und ich sie auch... :hide:

Ciao in die Runde! :zuwink:
Bild

1. DAK: 15.1.2018-1.4.2018
Start mit 106,3 kg
Ende mit 100,8 kg
Gewichtsabnahme binnen 2,5 Monaten = 5.5 kg

Neustart:
2. DAK: ab 10.6.2018
Startgewicht: 100,8 kg
Benutzeravatar
Kendra
Einsteiger
 
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 12:16

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Danielswife2010 » Freitag 9. Februar 2018, 08:29

:laola: :laola: :laola:
Juhu.... Glückwunsch zum UHU
:laola:

Und weiterhin gute Besserung... :zuwink:
Bild
Start 16.11.2017 102,5kg
06.12.17 97,5kg
08.01.18 92,5kg
10.02.18 87,5kg
23.03.18 82,5kg
30.04.18. U80
17.06.18. 77,5kg
75,0kg
72,5kg
U70
68kg
Danielswife2010
Foren-Profi
 
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 1. Dezember 2017, 18:01

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Kendra » Samstag 10. Februar 2018, 22:32

Hey Steffi, vielen Dank!

Ich wollte ja noch nicht zu früh jubeln, weil ich das eher der Krankheit und sonstigen Mysterien zugeschrieben habe, aber es ist jetzt nach erneutem Wiegen sogar noch weiter runtergegangen, und zwar lag ich heute früh bei 99,2 kg. Ja ich bin noch krank, leider hält sich dieser fiese Virus ewig, leider ist es von Fieber und Gelenkweh übergegangen zu heftigem Schnupfen und starkem Kopfweh.

Habe also wenig Hunger, und esse weiter mit Leichtigkeit diätisch, aber bin nicht am kalorienzählen, weil es mir so schlecht geht, und mir das grade zu anstrengend ist. Im Grunde hatte ich mir Hackfleisch und Karotten vorgekocht und esse davon jeden Tag einen "fetten" Teller abends auf, dazwischen gibts viel Trinken, aber auch Kaffee, Pflaumen, Quark etc.

Einzig bewege ich mich kaum, und ich denke wenn ich wieder fit bin und mich bewege inkl. Sport, wird das Gewicht sicher hochgehen, allein wg. den Mukkis. Aber das ist nicht schlimm, und ich werde jetzt auch mal meinen Ticker neu anpassen, denn die Diva kann ja nicht so sehr lügen, wenn auch das Maßband weniger Umfang anzeigt.

Mir ist das mit UHU natürlich eine Freude, aber nicht ganz so wichtig als eine kontinuierliche gesunde Abnahme. Ich war ganz lange auf ca. 98kg, denke also bis ich die geknackt haben werde, wird es noch dauern und vielleicht wird das ein weiterer Stillstand sein weil Setpoint. Vorgreifen kann ich nicht, also die Glaskugel hab ich nicht, daher warte ich es einfach ab und bin bis dahin brav am Diäthalten, fällt ja nicht schwer wenn man doll erkältet ist.

Jetzt heisst es erstmal freuen über das "neue", leichtere Körpergefühl nach 7kg Abnahme und schnellstmöglich wieder gesund werden, damit ich sporteln kann. Der Mangel an jeglicher Bewegung ist ne Qual, weil ich nicht mehr weiß wie ich mich noch hinlegen/hinsetzen soll, wenn man so erkältet und matt in der Ecke hängt. Bin ja sonst auch kein supersportler, aber schon das normale Bewegen im Alltag wäre wieder schön. Mein Freund war vor mir erkältet und hatte mich angesteckt und ist noch mit mir krank daheim, falls es uns besser geht, gehen wir morgen mal spazieren. Bisher war nicht dran zu denken.

Ich grüße ganz lieb in die Runde und hoffe natürlich dass mir die Diva weiter gewogen bleibt :flower:
Bild

1. DAK: 15.1.2018-1.4.2018
Start mit 106,3 kg
Ende mit 100,8 kg
Gewichtsabnahme binnen 2,5 Monaten = 5.5 kg

Neustart:
2. DAK: ab 10.6.2018
Startgewicht: 100,8 kg
Benutzeravatar
Kendra
Einsteiger
 
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 12:16

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Halbmond » Sonntag 11. Februar 2018, 01:34

Hallo Kendra, :zuwink:

das klingt ja nicht so doll, dass es Euch so erwischt hat.... - das schreit geradezu nach ein paar Blümchen :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: in Deinem Stübchen und ich wünsche Dir eine rasend schnelle Genesung!

Alles Liebe,

Ilse
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1. M:-6,4 kg
2. M:-0,3 kg
3. M:-1,5 kg
4. M:-0,4 kg
5.-8. M: Stabi: -0,3 kg
9. M:-1,4
10. M:
Benutzeravatar
Halbmond
Topper
 
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Danielswife2010 » Montag 12. Februar 2018, 08:30

Hi Kendra.....

Bei mir ist der Rotz auch sehr hartnäckig und Dienstag geht der erste Schwimmkurs schon wieder los....
Weiss noch nicht ob ich das packe.
Bin aber noch am rumwuseln......

:flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
Wünsche dir ganz baldige Genesung
:flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
Bild
Start 16.11.2017 102,5kg
06.12.17 97,5kg
08.01.18 92,5kg
10.02.18 87,5kg
23.03.18 82,5kg
30.04.18. U80
17.06.18. 77,5kg
75,0kg
72,5kg
U70
68kg
Danielswife2010
Foren-Profi
 
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 1. Dezember 2017, 18:01

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Kendra » Freitag 16. Februar 2018, 15:07

Hi Steffi, Hi Ilse! Danke für Eure Genesungswünsche :thx:

@Steffi hoffe Dir gehts inzwischen besser, und Du kannst ins Wasser? Drücke Dir sehr die Daumen, denke die Genesung braucht einfach Zeit :flower: :flower: :flower:

Endlich ist seit 2 Tagen die Grippe bei mir weg und ich fühl mich nur noch schlapp, aber wir sind mit meinem Freund wieder auf den Beinen, allerdings gehen wir erst am Montag wieder arbeiten.
Dh. jetzt viel Trinken und gesund futtern, schonen, aber auch spazieren gehen und etwas Bewegung.

Zwischendurch hab ich echt gedacht das geht nie weg, hatte 3 Tage richtig heftiges Kopfweh, aber denke ich hab zu wenig getrunken.
Ich hab zwar weitergemacht mit hcg aber teilweise die Tabletten weggelassen, wenn ich keine Lust drauf hatte und hab entsprechend wenig Appetit gehabt, dh. wenig gefuttert.

Vorgestern hat die Diva dann auch wenig angezeicht, also 98,2kg, das wären insg. 8 kg Abnahme seit Beginn der Diätphase am 15.1.2018, aber ich traue dem Gewicht nicht, da ich ja nur gelegen hab,
Mukkis abgebaut und wenig gegessen. Ich traue mich noch nicht wieder auf die Wage, denke es wird automatisch gestiegen sein, weil ich mich ja jetzt wieder bewege, und auch mal was verbotenes esse wie mal ein Toast zum Rührei oder Kartoffeln zum Fisch. Aber das brauche ich grad. Gestern haben wir nach langem wieder bei unserem Lieblings-Asiaten bestellt, weil wir Lust drauf hatten, und ich habe mir eine Kokos-Curry-Suppe mit viel Gemüse bestellt, superlecker, und dazu ein Mango-Curry-Gericht mit Hähnchenfleisch und Gemüse. Den Reis hab ich nicht gefuttert, dafür alles andere - man war das ein Genuss nach so langer Abstinenz :mjam:

Ab heute früh wieder brav an die Diät gehalten, nur Apfel Paprika und die obligatorische Pflaume zur Verdauung gefrühstückt. Ansonsten esse ich wirklich mittlerweile wenig am Tag,
man hat sich langsam an die kleinen sparsamen Portionen gewöhnt und es fällt nicht mehr so schwer wie zu Beginn. Aber ich bin ab Montag wieder am Arbeiten und da bin ich gespannt was der Apetit sagt.

Zwischendurch wo ich so krank war hatte ich überlegt, ob das mit dem hcg das richtige ist, ob ich das nicht hätte aussetzen sollen, hab es dann ab und zu nur 1x täglich genommen, und jetzt wo es mir besser geht natürlich wieder regelmäßig.
An 2 Tagen hatte ich nämlich eine doofe Erfahrung gemacht: Wo ich noch fieber hatte, wurden die Kopfschmerzen so schlimm am Nachmittag, und da wars mir auch schon etwas schlecht geworden, wie immer wenn ich schlimmes Kopfweh hab, dass ich nichts essen und trinken konnte. Hab mich dann gezwungen zum trinken und am nächsten Tag wars wieder gut, aber das war wohl der Fehler, zuwenig Flüssigkeit.

2 Tage später hatte ich wieder mal das Pulver getrunken am Morgen, diesmal mit 0,2 fetter Milch statt Wasser, damit es etwas besser schmeckt, aber es hat sich gerächt. Entweder war was mit der Milch nicht in Ordnung, oder ich hab danach einfach wieder zu wenig nachgetrunken, und am Nachmittag krümmte ich mich mit fiesen Magenschmerzen und leichter Übelkeit. Das war sooooo ätzend - mein Freund mahnte mich dann mehr zu trinken und tatsächlich half das, aber der Abend war echt vorbei. Jedenfalls merke ich immer bei zuwenig Flüssigkeit dass mir das sofort übel mitspielt. Ich denke dann immer dass der Körper ja das ganze Fett etc. rausschwemmen will und ich ihn daran hindere wenn ich wenig trinke. Irgendwo kommt es dann raus, entweder im Kopfweh oder Magenweh oder Verstopfung. Zum Glück gehts dann nachm Trinken von 1,5-2 litern Wasser besser, aber es ist schon eine Überwinung so viel zu trinken...

An manchen Tagen merke ich auch dass ich Diätmüde werde, nicht wg Gelüsten oder Hunger, aber einfach dieses ständige dran Denken müssen was man sich als nächstes "genehmigen darf",
ich bin da immer noch sehr fantasielos, bewege mich dann zwischen Gemüse/warmem Gemüse wie Spinat oder Zuchini oder Paprika/oder halt Quark/Hüttenkäse/Früchten wie Apfel oder Grapefruit.
Fleisch hatte ich während der Krankphase keine Lust drauf, die letzten tage dann bei Hähnchen und Fisch gelandet, was lecker war, weil endlich wieder was "richtiges".
Bin glaube ich noch zu faul was die Kocherei angeht..

Naja, ich jammere aber auf hohem Niveau, denn der Körper hat sich wirklich absolut zum positiven gewandelt, die Jeans sitzt klasse, der Bauch und Popo ist kleiner, das Gesicht nicht mehr so pausbäckig,
auch wenn noch viel wabbelt ist es ein tolles Gefühl der Abnahme. Das entschädigt natürlich für viele Rückschläge oder Diätmüdigkeit und am nächsten Tag mach ich wieder brav weiter.
Ich achte halt schon drauf bei 700-800 Kalorien zu bleiben, aber bin nicht 100%ig was die Nahrungsmittel angeht. Wenn ich absoluten heaper drauf habe, esse ich zum Kaffee auch ein stückchen Frischeiwaffel,
und bin dann absolut glücklich, bleibe in meiner Kalorienzahl und kann dann nach halbem Stück auch aufhören, und das ist eine echt Errungenschaft der Diät, das konnte ich früher nicht, da musste ich einfach weiterfuttern.

Ich merke auch nicht, dass mich solche "Naschereien" in Heisshunger stürzen, das bleibt zum Glück aus, ist dann eher das gute Gefühl, dass ich mir das einfach gönnen musste, sonst wäre ich nicht glücklich. Und das macht meiner Umgebung und mir ja auch keinen Spaß, wenn ich traurig aus der Wäsche gucke :rofl:

Also ist meine Devise weiterhin dranzubleiben, lieber langsam und mit guten Gefühl, als zu schnell und schlecht drauf. Ich habe ja jetzt einen tollen Anfang gemacht und nach dieser "damaligen" bösen Woche Stillstand, ging es ja weiter nach unten, das war der berühmte Knoten, der platzen musste, damit ich dran glaube, dass es mit dieser Diätform gut klappen kann.

Also in diesem Sinne wünsche ich uns allen gutes Durchhalten, eine gute und gesunde Abnahme und weiterhin Gesundheit und Freude im Alltag :sunny: :sunny: :sunny:
Eure Kendra
Bild

1. DAK: 15.1.2018-1.4.2018
Start mit 106,3 kg
Ende mit 100,8 kg
Gewichtsabnahme binnen 2,5 Monaten = 5.5 kg

Neustart:
2. DAK: ab 10.6.2018
Startgewicht: 100,8 kg
Benutzeravatar
Kendra
Einsteiger
 
Beiträge: 47
Registriert: Samstag 13. Januar 2018, 12:16

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon moviestar » Mittwoch 21. Februar 2018, 22:31

Hey Kendra! Erstmal Glückwunsch zum UHU!!!! :laola: :laola:
Das ist doch großartig!!!!
Hoffe du bist nun auch wieder richtig genesen?!
Ist doch super wenn das bei dir so gut läuft mit dem Leckerchen! Und wichtig ist sicherlich im Kaloriendefizit zu bleiben, so funktioniert abnehmen ja nunmal!
Jeder findet seinen Weg!
Dann auf auf zum Setpoint knacken!
Weiterhin viel Erfolg!!! :zuwink:
Bild

14.01.2017-22.07.2017 minus 35 KG mit HCG und low carb (von 113,8KG auf 78,6KG)
02.01.2018-14.03.2018 minus 9,4 KG mit HCG und low carb (von 87,4KG auf 78KG)
moviestar
Topper
 
Beiträge: 1625
Registriert: Montag 9. Januar 2017, 11:47

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Halbmond » Sonntag 25. Februar 2018, 13:34

Liebe Kendra,

erstmal bin ich froh zu hören, dass es Dir gesundheitlich wieder besser geht. Das war ja dann eine echt fiese Erkältung/Grippe, die Du da erwischt hast :kuss: .

Diätmüde darfst Du nicht werden. Bleib bitte dabei, ganz konform und nichts, aber auch gar nichts "unerlaubtes" zu essen, weil Zucker und KH einfach Deinen Gelüstepegel so sehr steigern, dass Du tatsächlich dauernd an Essen denken mußt und es Dir schwerfällt, zu "verzichten". Es ist leichter, sich 100% an den Plan zu halten. Dann hast Du keine Gelüste, Du denkst nicht ans Essen, Du hast mehr Zeit, fühlst Dich besser, wirst nicht (so schnell) diätmüde etc. etc. etc. Es ist einfach eine Entscheidung, ich wünsche Dir, Du bleibst dabei und achtest auf die konsequente Umsetzung. Weil auch Schokolade (mein SUCHTPOTENTIAL :hide: ) nicht so gut schmeckt wie ein verlorenes Kilo. Es ist es nicht wert. Lebensgefühl, Energie, Wohlbefinden, das ist es doch, was wir haben wollen.

Ich achte darauf, wirklich nur 2 x am Tag zu essen. Und wenn mich zwischendurch wirklich mal der ganz große Hunger packt, dann nehme ich eine Extraportion Globuli und esse ein Ei. Das hilft. IMMER. Vielleicht ja auch Dir.

Ich drücke Dir die Daumen und sende Dir liebe Grüße,

Ilse :kuss: :kuss: :kuss:
Mein Weg


Bild

Start DAK 10.01.2015: 105,0 kg - 10.7.15: 80,7
Start DAK 21.01.2017: 106,0 kg - 20.6.17: 87,6
NEUSTART 20.01.2018: 103 kg
1. M:-6,4 kg
2. M:-0,3 kg
3. M:-1,5 kg
4. M:-0,4 kg
5.-8. M: Stabi: -0,3 kg
9. M:-1,4
10. M:
Benutzeravatar
Halbmond
Topper
 
Beiträge: 1933
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 17:08
Wohnort: westlich von München

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Lissy » Sonntag 25. Februar 2018, 13:52

Hallo Kendra

:laola: :laola: :partyhaha: :partyhaha: :partyhaha: herzlichen Glückwunsch zum UHU :partyhaha: :partyhaha: :partyhaha: :laola: :laola:

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Lieben Gruß
Lissy
Restart 19.02.2018
112,0 kg
1. Monat = -3,6 kg
Lissy
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2096
Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 15:55

Re: Neues Jahr - Neues Gewicht?

Beitragvon Danielswife2010 » Freitag 2. März 2018, 08:14

Hi Kendra.....
Mich hat die Grippe schon wieder erwischt....
Hoffe dir geht es gut?
Lass paar Blumen da.... soll ja jetzt Frühling werden :flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
:flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
:flower: :flower: :flower: :flower: :flower:
Bild
Start 16.11.2017 102,5kg
06.12.17 97,5kg
08.01.18 92,5kg
10.02.18 87,5kg
23.03.18 82,5kg
30.04.18. U80
17.06.18. 77,5kg
75,0kg
72,5kg
U70
68kg
Danielswife2010
Foren-Profi
 
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 1. Dezember 2017, 18:01

VorherigeNächste

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste