meine unendliche Geschichte

Tagebücher

meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Freitag 15. März 2019, 20:43

Ein fröhliches Hallo allen "alten" und neuen Hasen :zuwink:
Nach langer Zeit und vielen Erlebnissen melde ich mich heute wieder zurück. :sunny:
Natürlich nicht ohne den Hintergedanken, endlich die magische Grenze zu durchbrechen. :kotau:
Hier www.ketario.de/viewtopic.php?f=38&t=6100&hilit=T%C3%A4nzerin9 begann einst mein Weg in ein besseres Leben.
Dann wurde mir alles zu viel und ich legte eine Pause ein um mich dann an dieser Stelle ketario.de/viewtopic.php?f=38&t=10129 zurück zu melden.
Das war damals natürlich ein unheimlich schöner Erfolg, endlich im zweistelligen Bereich zu sein.
Doch auch bei mir schlug das Leben zu und meine Waage mochte mich immer weniger, weshalb ich dann auch beschloss, mich komplett zurück zu ziehen.
Aber irgendwie fehlten mir einige Schlagworte und durch das komische Datenschutzgesetz sind fast alle anderen Foren nicht mehr besucht.
Deshalb mein Entschluss, mich ab und zu wieder hier zu tummeln und (hoffentlich) an bereits erreichte Erfolge anknüpfen zu können.
Da nicht jeder meine alten Tagebücher lesen kann, hier ein kurzer Steckbrief:
- Baujahr 1959
- geschieden
- 2 Kinder (aus 1980 und 1987)
- meine Frührente wurde bisher immer um 3 Jahre verlängert. Das Laufen wird leider nicht besser :cry:
- erster Kontakt mit hHCG: Oktober 2011 durch Zufall und uneingeschränkte Neugier.
Es gab kaum Erfahrungen mit dieser für uns neuartigen Diätform und dann kam auch noch das Verbot aus Amerika, die Tropfen zu vertreiben und herzustellen.
Ich bin froh, dass diese Unterstützung mittlerweile auf Amazon zu erhalten ist und da ich die Quelle kenne, habe ich auch gleich zugeschlagen.
Warum konnte es passieren, dass ich 15kg wieder bunkern konnte?
Ich weiß es nicht. Meine Ernährung habe ich, entsprechend meinen erworbenen Erkenntnissen, ständig verfeinert und ich halte mich auch zu 95% an die Regeln.
Sport treiben kann ich nur eingeschränkt, wobei ich schon täglich meine mindestens halbe Stunde spazieren gehe. Denn in der Woche bin ich wieder die Huta für den Cavalier meiner Tochter und am Wochenende nehmen die beiden mich zum Lüften mit raus :rofl:
Um meine Aktivitäten auf diesem Gebiet besser nachvollziehen zu können, habe ich mir einen Schrittzähler zugelegt und kann somit auch besser nachvollziehen, was mit mir passiert.
Seit dem 25.Februar befinde ich mich in einer neuen Runde. Leider habe ich bisher nur 4kg abwerfen können.
Die Sache mit dem bösen Salz verfolgt mich nach wie vor. Aber auch die senile Bettflucht lässt mich einfach nicht los :motz:
Dass ich in den vergangenen Jahren nicht einfach nur wieder Fett zugelegt habe, beweist die Tatsache, dass ich eben nicht mehr Konfektion 52/54 sondern 48/50 trage. :partyhaha:
Aber bis zum Herbst will ich schon ein greifbares Ergebnis haben. Denn ich denke, dass ich dann nicht nur leichter spazieren kann, sondern eventuell auch ein wenig mehr, als nur um den Häuserblock... :zuwink:
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon süßebine 1 » Samstag 16. März 2019, 01:26

:welcome: back auch wenn wir uns noch nicht kennen, deine alten Namen ist mir aber durchaus im Rezepteforum ein Begriff.
Darf ich dich fragen was dein aktuelles Gewicht ist? Ich finde es gut das du es geschafft hast die Reiseleine noch rechtzeitig zu zuehen :partyhaha: und bin schon ganz auf deine Berichte gespannt.
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3065
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Lissy » Samstag 16. März 2019, 09:58

Guten Morgen

Auch von mir ein herzliches :welcome: back.
Restart 04.02.2019
116,8 kg
1. Monat = -6 kg
2. Monat = - 2,8 kg
Lissy
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2149
Registriert: Freitag 1. Januar 2016, 15:55

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Samstag 16. März 2019, 21:50

Hallo und danke für die Begrüßung :zuwink:

@ bine:
Mittlerweile weiß ich ja, was die Waage am nächsten Tag zeigt, wenn ich z.B. salziges aß. Dann muss ich als Gegenprogramm erst recht viel trinken, um den Körper zu unterstützen, damit er das Salz wieder ausschwemmen kann.
Wir haben nämlich vom Bauplan her einen bestimmten Spiegel, auch an Mineralien, den der Körper durch ein automatisches Programm ständig in der Waage zu halten versucht.
Wenn wir nun, durch unsachgemäße Nahrung dieses Gleichgewicht stören, halten die Nieren Wasser zurück, um das Zuviel wieder loszuwerden.
Dies schlägt sich dann eben als ein Plus auf der Waage nieder und zeigt sich auch an geschwollenen Augen, Fingern und Unterschenkeln.
Leider ist es aber so, dass man das eingelagerte Wasser sehr viel schwerer wieder los wird, als man es sich anhext :cry:
Ich notiere trotzdem noch jeden Morgen mein Gewicht und wenn ich eine magische Grenze überschreite, leite ich extra Maßnahmen ein. Hier z.B. meist einen Eiweißtag.
Am besten haben mir Quarktage geholfen. Aber nie mehr als 3 Tage aufeinander.
Ich muss aber auch zugeben, dass es nicht immer so einfach ist, dem Kopf zu folgen :trommel:
Meine Tochter war z.B. von Dez. 17 bis April 18 krank. Während dieser Zeit wurde ihr gekündigt :motz:
Ich habe stundenlang am PC gesessen und versucht ein Mittel zu finden, das ihr helfen könnte.
Während dieser Zeit ging es mir selbst auch sehr schlecht. Und wie nicht anders zu erwarten, hatte ich auch keinen Erfolg mein Gewicht zu reduzieren. :sad:
Schließlich erinnerte ich mich meiner erlesenen Kenntnisse, die ich in diesem Forum bereits vor Jahren erwerben durfte und siehe da: es funktionierte und mein Kind wurde wieder "gesund".
Ihre anschließende Arbeitssuche begleitete ich auch sehr oft - teilweise um sie moralisch zu unterstützen - teilweise um selbst mal wieder was Anderes zu sehen.
Und seit Dezember 18 hat meine Tochter jetzt ihren "Traumjob" im Ort und Ende Februar sogar schon die Verlängerung bis Ende 20 unterschrieben :partyhaha:
Somit habe ich jetzt auch wieder Aufschwung bekommen und mir fällt vieles wieder leichter.
Nur meine Hüftgelenke, die in diesem Jahr bereits 20 Jahre werden, grätschen immer mal wieder dazwischen. Doch auch damit komme ich immer besser zurecht.
Wie sagt mein Kind in solchen Situationen immer? - Du kriegst deine Rente schließlich nicht umsonst :pfeif:
Übrigens ist mein Ticker aktuell. (118,9kg)
So - an dieser Stelle verabschiede ich mich ins Wochenende und sage tschüss bis zum nächsten Mal :zuwink:
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Freitag 19. April 2019, 09:15

Die vergangenen Wochen waren sehr schwer.
Hat mich doch völlig unerwartet eine Grippe niedergehauen und dafür gesorgt, dass ich 14 Tage neben mir stand.
Da war weder an Abnehmen noch irgendwelche anderen Pläne zu denken.
Umso mehr freue ich mich, dass ich seit 14 Tagen wieder auf den Beinen bin und den Faden auf meinem Weg zum "Ich" wieder fand.
In den letzten 14 Tagen habe ich 4,3kg abgenommen und ich fühle mich fast wie neugeboren :sunny:
Was habe ich gemacht?
Jetzt könnte ich sagen: Ganz einfach...
Aber es war nicht wirklich so ganz einfach.
Ich habe mich meiner Anfänge besonnen, zwischendurch auch mal "ungesundes Fernsehen" konsumiert und dann das Ernährungstagebuch reaktiviert und alles, was ich essen wollte, notiert. Dabei habe ich mich auf eine kcal - Grenze von 1200 eingependelt.
Des weiteren habe ich meine Kohlenhydratmenge begrenzt, indem ich Süßigkeiten bzw. Stärkehaltiges auf ein Minimum beschränkte, wenn die Grenze von 75g erreicht war. Und ich habe, und das war für mich die größte Überwindung, völlig auf Wurst verzichtet. Hierbei meine ich nicht die Scheiben, die aufs Brot gelegt werden, sondern Bratwurst, Wiener bzw. Bockwurst. Denn ich weiß ja, dass ich, wenn ich dort zuschlage, am nächsten Tag mindestens 1kg mehr auf der Waage habe.
Und wie gesagt: Seit 14 Tagen habe ich bereits durchgehalten und bin doch recht stolz auf mich, dass ich diesen Einstieg - diesmal ohne hHCG schaffte. :partyhaha:
Dann kann Ostern kommen :partyhaha:
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon süßebine 1 » Samstag 20. April 2019, 08:22

Ich gratuliere dir zu deiner Abnahme :laola:
Bist du generell hier nur sporadisch drin ?
Schöne Ostern wünsch ich dir :flower:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3065
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Sonntag 11. August 2019, 19:45

Hallo binchen :zuwink:
So kann man es auch nennen.
Aber es kam nicht nur Ostern, sondern meine Gesundheit - bzw. die fehlende - grätschte mir dazwischen.
Und dann kam mit Macht sofort der Sommer mit all seinen Unliebsamkeiten :motz:
Hitze, mangelnde Bewegung und Jieper auf Würstchen sorgten nicht nur für erhebliche Wassereinlagerungen sondern auch für schlechte Laune.
Kurz und gut, ich pendelte mich mit meinen Werten zwischen 123 und 119kg ein.
Bis - unser Leben vor 4 Wochen total aus den Fugen geriet :sad:
Mein Sohn (38) ist plötzlich und unerwartet gestorben :cry: :cry: :cry:
Vom Kopf her, ist an dieser Tatsache nichts zu rütteln, zumal wir ihn vor einer Woche beisetzten. Aber das Herz schreit immer noch: WARUM???
Es war so sinnlos, denn er war einfach noch nicht dran!
Er lebte nur, um zu arbeiten :nene: Das hat ihm sein Herz übel genommen. Und den Rest hat seine "Lebensgefährtin" geschafft. Aber auch sie kriegt irgendwann noch ihre Strafe für das, was sie ihm antat.
Und jetzt versuche ich einfach wieder den Faden zu finden.
Es werden noch viele Momente kommen, in denen die Tränen wieder fließen werden. Aber die Zeiträume dazwischen werden größer werden. :cry:
Gruß Silvia
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon süßebine 1 » Montag 12. August 2019, 06:42

Oh je , mein Beileid.
Das ist heftig.

Irgendwie und warum auch immer ist wohl die letzten 6 bis 8 Wochen so ne Zeit wo Mensch und Tier unerwartet gehen müssen :cry: Tyra ist gegangen, dann kurz darauf unerwartet musste unser 9 jähriger Hauskater gehen .... jetzt dein Sohn. Wir haben leider keine Kinder aber der Verlust ist schlimm. Es wird wieder Die Zeit kommen, wo auch du wieder lachen kannst. Jetzt ist erstmals das verarbeiten des Verlustes dran.
Vielleicht findest du ja hier etwas Abwechslung, auch wenn gerade das Sommerloch hier extrem ist. :flower:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3065
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon chris » Montag 12. August 2019, 11:48

Hallo Silvia,

mein herzlichstes Beileid zum Verlust Deines Sohnes - ich nehme Dich jetzt einfach mal in den Arm...

Vielleicht hilft es Dir, hier zu schreiben, vielleicht möchtest Du einfach nur reden, dann kannst Du mich gern anschreiben (und ja, ich weiß, wir kennen uns (vermutlich) nicht, aber manchmal ist ein Aussenstehender zum Reden besser geeignet als ein selbst Betroffener...). Und vielleicht kann ich Dir dann ein paar Inspirationen geben, die Dir in dieser schweren Zeit helfen.

Ich wünsche Dir viel, viel Kraft für Dich und Deine Familie.

Jetzt fühl Dich aber erst einmal gedrückt,

liebe Grüße
Chrissy
Viele Grüße, Chrissy :)

Unser Schicksal ist ein Taxistand. Wann immer wir bereit sind, wird ein Taxi für uns dastehen.

Bild
chris
Topper
 
Beiträge: 1640
Registriert: Donnerstag 29. Januar 2004, 14:47

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Montag 12. August 2019, 11:57

Danke :kuss:

Ja - das mit dem Sommerloch geht eigentlich schon, so lange ich das Forum kenne.
Abnehmen, bzw. das Gewichthalten sind Dinge, die nur sehr schwer ins Leben zu integrieren sind.
Das beweisen schon die vielen TV- Shows zu diesem Thema.
Es sind immer nur Momentaufnahmen.
Und wenn man dann mal einen wirklichen Erfolg verbuchen konnte, ist es meist nur von kurzer Dauer, weil doch wieder das Leben dazwischen grätscht.
Wenn dann die Werte wieder steigen, schämt man sich für sein "Unvermögen" oder die vermeintliche "Disziplinlosigkeit" und zieht sich aus der Öffentlichkeit zurück.
Aber ich bin schon froh, dass in der Zwischenzeit sogar einige Ärzte erkannten, dass Ernährung nicht nur das Gewicht, sondern auch die Gesundheit positiv beeinflussen können (Ernährungsdocs).
Man könnte auch meinen, dass wir in dieser Beziehung die Vorreiter für eine bewusste Ernährung waren.
Nun ja - da wir wissen, wie es funktionieren kann suchen wir einfach wieder die Stellschrauben und drehen in die richtige Richtung.
Gruß Silvia
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Mittwoch 14. August 2019, 13:00

Heute wieder mal + 600g :motz: Aber so ist das auch, wenn man sich Essen beim Chinesen holt... Es müssen nicht immer nur Würstchen sein :pfeif:
Aber mir war gestern nicht nach Kochen, weil die 1. große Rechnung kam. Und mit den beigefügten Unterlagen kam natürlich die Erinnerung wieder hoch und der Ärger über die Behörden, die den Vorfall mit einer einfachen Handbewegung abtaten, nur weil ein arbeitsscheues Subjekt die Äußerung fallen ließ, ihr Partner hätte ja Drogen genommen :motz:
Ich könnte heut' noch aus der Haut fahren, wenn ich an das Theater denke, das die Göre abgezogen hat.
Aber nur ein Schelm denkt Böses dabei.
Ich weiß, dass sie Drogen nahm. Aber die Polizei hat das nicht interessiert.
Die Staatsanwaltschaft hat den Jungen ja bereits nach 2 Tagen freigegeben.
Und auf dem Schein steht nicht mal eine Todesursache! Ja geht's noch??? :motz:
Wenn mein Sohn wirklich drogensüchtig gewesen wäre, hätte er nicht jede Nacht pünktlich zur Arbeit auf der Matte gestanden. Und der Arbeitgeber hätte nicht bestätigt, dass er ein sehr guter Arbeiter war.
Mag in der Jugend auch viel Mist passiert sein - in Punkto Arbeit war ich immer stolz auf meinen Sohn. Auch wenn er mal nicht krauchen konnte, oder, wie noch 2 Wochen vor seinem Ende, als er total übermüdet bei mir saß und ich ihn eigentlich nicht fahren lassen wollte, sagte er noch: "Ich muss doch arbeiten!"
Denkt und handelt so ein Drogensüchtiger?
Aber dieses Handeln der Behörden spiegelt unsere Gesellschaft wider.
Wo bleibt da die Unantastbarkeit der Würde des Menschen???
Papier ist ja so geduldig.
Und jetzt sind wieder die Lebenden dran :thumright:
Ich hoffe, dass ich das Salz schnell wieder los werde.
Jetzt werde ich mir erst mal den Hund schnappen und uns auslüften.
Tschüss bis zum nächsten Mal,

Silvia
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 15. August 2019, 06:10

Guten morgen Silvia,
du erinnerst mich gerade an eineLehrgangs Kollegin, die si was ähnliches erlebt hatte. Ich kann dazu leider nicht viel sagen. Aber den Chinesen wirst du bestimmt die nächsten 2 Tage wieder los.
Ich wünsche dir, das es dir heute wieder besser geht. Und was Behörden betrifft, kann auch ich nur manchmal noch den Kopf schütteln . Da kommt es echt drauf an ob du mit jemanden sprichst , der seinen Job ernst nimmt oder mit einem der allgemeine Unlust hat... :nene:
Ich wünsche dir einen guten Start in den Tag und drück dich :kuss:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3065
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: meine unendliche Geschichte

Beitragvon Chrysanteme » Donnerstag 15. August 2019, 14:39

Jetzt weiß ich auch, warum ich wach geworden bin :zuwink: Kannst doch nicht so doll drücken - um diese Zeit :rofl:
300g wieder los geworden :thumright:
Heute Abend werden wir mal wieder eine Radtour machen. Gestern war mir nicht mehr danach. Da war ich froh, dass ich schon den 3. Tag hintereinander nur mit Stock laufen konnte :thumright:
Zu Essen gibt es heute Buttergemüse mit Hähnchenbrust.
Und dann werde ich mal meine Rezepte durchforsten nach schnellen Backwaren.
Muss endlich wieder von dem fertigen Gelumpe weg kommen :Oooooch:
Und dann ist auch schon wieder Wochenende...
Gruß Silvia
Bild
Chrysanteme
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 14. März 2019, 18:35


Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste