Momos Erfahrungen bisher

Tagebücher

Momos Erfahrungen bisher

Beitragvon Momo » Samstag 9. Juli 2011, 09:02

So, Tag 36 und ich gehe jetzt in Phase 2.

Nicht weil ich das will, sondern weil ich muss. Es stimmt definitiv nicht, dass es mit homöopathischen Mitteln keine Gewöhnung gibt. Die gibt es. Ich spüre es seit etwa 15 Tagen. Ich habe Hunger, Hunger, Hunger. Gleichzeitig tut sich beim Gewicht gar nicht mehr. Obwohl ich noch fünf bis sechs Kilo abnehmen muss um mein Ziel zu erreichen. Ich habe einen eingerissenen Mundwinkel bekommen, was für mich auch ein Zeichen ist, dass ich gerade nicht von meinen Fettreserven zehre.

Meine Bilanz: Ich habe nicht richtig viel abzunehmen insgesamt - aber ich wollte eigentlich schon mal diese feststitzenden Restkilos los werden, die ich habe, seit ich das erste Mal schwanger wurde. Ich habe sehr schnell drei Kilo abgenommen und hing dann auf meinem ersten Plateau fest. Nach dem habe ich weitere drei Kilo abgenommen und seither tut sich nichts mehr. Ich schwanke zwischen 69 und 71. Ich steige morgens auf die Waage und habe 70,5. Ich lege frustriert einen Apfeltag ein und steige den nächsten Tag auf die Waage und habe 70,2. Ich halte mich an alles und sehe jeden Morgen dasselbe. 70,2. Oder 70,1. Oder 69, 6. Oder sogar 71,2. Dann habe ich eines Abends ein Glas Wein getrunken. Den nächsten Morgen hatte ich 69,1. Weil Alkohol dehydriert. Das geht jetzt wie geagt rund drei Wochen. Und ich habe die Schnauze voll. Ich habe HUNGER!!!!! Da hilft auch kein L-Glutamine.

Deshalb werde ich jetzt in Phase 2 übergehen, damit ich wenigstens mal wieder eine Avocado und Schafskäse essen kann.

Allen, die jetzt sagen, ich hätte vielleicht kein Fett mehr, antworte ich bereits jetzt: Doch, ich habe. Fühl- und sichtbar. Und da ich mir einige Alben in der Yahoogruppe angesehen habe, weiß ich, dass man tatsächlich jedes Gramm Fett abnehmen kann. Man ja, ich offenbar nicht.

So sieht es aus. Ich will hier keinen frustrieren, nur weil ich es gerade dermaßen bin. Ist halt einfach bei mir so. Ich werde nach der Phase 2 noch mal eine Runde machen. Einfach um zu sehen, ob es tatsächlich die Gewöhnung war.

Und um zu sehen, ob meine derzeitig extrem sensiblen Hände mit hcg zusammenhängen. Ich brauche mit dem Fingernagel nur mal leicht in den Finger zu drücken, und es tut richtig weh. So etwas habe ich noch nie erlebt. Das Gefühl geht auch nicht gleich weg, sondern wandelt sich in ein Stechen und Brennen. Hat jemand etwas Ähnliches bei sich beobachtet?
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Renan61 » Samstag 9. Juli 2011, 09:19

Hallo Momo,

ich finde das mehr als gut, dass du das hier so schilderst. Man kann sagen was man will, jedes Medikament auch homöp. haben Nebenwirkungen. Ich kann noch nicht mitreden, denn ich bin ja erst am Anfang. Vielliecht hast du das ja wirklich zu lange ohne Pause durchgezogen und daher finde ich es gut, dass du jetzt erstmal aufhörst. Auf jedenfall berichte weiter wie es dir geht und ob sich was tut. Ich bin sehr gespannt darauf, wie es bei dir weiter geht.

Mir ging es mit MB so bei 71,5 kg war Schluß. Ich konnte machen was ich wollte dieses Gewicht habe ich nicht geknackt. Es ging eher wieder hoch als runter, obwohl ich gute 3 Jahre so einigermaßen bis 76 kg halten konnte.

Renan
Renan61
 

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon lipi » Samstag 9. Juli 2011, 12:33

Momo, ich bin auch der Meinung, daß es auch bei homöopathischen Tropfen eine Gewöhnung gibt.
Mir ging es auch so, das Gewicht ging nicht mehr runter und ich hatte Hunger. Matze meint, daß ich
zuviel von den Tropfen genommen habe, kann auch sein, manchmal habe ich sie nicht auf den Löffel
getropft, sondern gleich in den Mund.
Mein Hunger wurde immer größer, und ich habe nach 40 Tagen aufgehört bei 13,5 kg Abnahme.
Mein Speck ist immer noch nicht ganz weg, aber ich habe überall Zentimeter gelassen und eigentlich
passt mir nichts mehr so richtig.
Auch mein Zucker ist noch ohne Insulin im grünen Bereich. Sollte das nicht mehr so sein, mache ich noch
eine Runde.
Gruß lipi
lipi
 

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Redschnecke » Samstag 9. Juli 2011, 12:57

Hallo Momo,
dann war es ja gut, dass ich es nur reichlich 3 Wochen gemacht habe :pfeif:

Auch wenn Du das jetzt vielleicht nicht hören möchtest:
Für mich klingt das Ganze nach einer Mangelerscheinung an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen oder was auch immer. (Gerade der eingerissene Mundwinkel weist darauf hin.)
Aus dem Körperfett können logischerweise nur fettlösliche Vitamine freigesetzt werden.(Vorausgesetzt, als Du Dich "normal" ernährt hast, gab es etwas zum Speichern.) Wasserlösliche Vitamine kann der Körper nicht speichern und demzufolge muss man sie von außen zuführen.

Liebe Grüße
Jutta
Wenn ein Arzt hinter dem Sarg seines Patienten hergeht, so folgt manchmal tatsächlich die Ursache der Wirkung. (R.Koch)
Benutzeravatar
Redschnecke
Topper
 
Beiträge: 1938
Registriert: Dienstag 5. August 2003, 16:19
Wohnort: Speckgürtel von Berlin

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Matze » Samstag 9. Juli 2011, 17:39

Hallo Momo,

was ne Schande. Jetzt hatte ich vorhin ellenlang geantwortet und dann wurde es nicht gepostet. Na hoffentlich klappt es diesmal.

Also das ist natürlich nicht optimal. Wie Jutta schon schreibt, könnte es unter Umständen an einem aufgebauten Mangel liegen. Oder hast du schon vorher öfter mal mit kalorienreduzierten Diäten versucht, das Fett loszuwerden? Dein Körper könnte so ein Defizit an wichtigen Fettreserven aufgebaut haben und versucht, dieses erst mal wieder aufzufüllen.

Ich habe solche Phasen auch öfter mal, wo gar nichts gehen will. du erinnerst dich sicher noch an die Phase von 150 kg bis auf 140. Da ist mir der Geduldsfaden auch öfter mal am am Zerreissen gewesen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber daran und akzeptiert diese.

Hier noch ein paar Dinge, an denen es gelegen haben könnte:

1. Du nimmst zu viele Globuli / Tropfen? Das ist ein gern gemachter Fehler, der in Hunger ausartet. Wenn es vielleicht daran gelegen haben könnte, dann reduzieren und die Tropfen genau dosieren. Eventuell weniger nehmen. Ausprobieren.

2. Du isst zu wenig? Ein oder zweimal am Tag solltest du dir so richtig den Magen vollstopfen, so dass er denkt, puh, gar kein Mangel, alles bestens. Das halte ich noch eine Weile so aus. Also beim Gemüse brauchst du nicht sparen. Wenn es dir zu wenig vorkommt, dann einfach mehr essen. Auch wenn du über die 500 kcal drüber kommst. Dann kommen wieder Tage, wo du das dann nicht schaffst. Im Zweifel lieber etwas mehr essen.

3. Trinkst du auch genug? Dein Körper braucht in der Diätphase viel mehr Flüssigkeit, um die geänderten Bedingungen gut verarbeiten zu können. Es hilft, die abgebauten Fettzellen und alles, was sonst nicht reingehört, herauszuschaffen. Reines, osmosegefiltertes Wasser, welches mit Bergkristall belebt wurde ist ideal. Du wirst nie besseres Wasser trinken. Um den Mineralienvorrat mit zellkompatiblen Mineralien aufzufüllen, solltest du pro Liter Wasser 2 Teelöffel Salzsole ein Glas Wasser mischen. Der weit verbreitete Irrtum ist, das in Mineralwässern ja auch Mineralien vorkommen, die der Körper braucht. Ja, vielleicht braucht er die, aber leider liegen die nicht in der zellkompatiblen Version vor. Das heisst, wer viel Mineralwasser trinkt, kann gut und gerne auch verkalken.

Dazu ein Buchtip: Dr. Batmanghelidj: Die Wasserkur bei Übergewicht, Depression und Krebs. und: Sie sind nicht krank, Sie sind durstig. vom gleichen Autor.

Ich saufe schon seit zwei Jahren das Osmosewasser und es hat bei mir nicht ein Gramm Fett Ade gesagt. Das ist eines der Experimente, die ich gemacht habe, die ich aber weiterhin positiv in meine Ernährung mit einfliessen lasse, weil ich mich dadurch allgemein besser fühle und meine Depris auch gewichen sind.

4. Nimmst du irgendwelche Medikamente, die einer Abnahme abträglich sind? Meine Mutter nimmt auch starke Schmerzmittel und sie hat auch ewig an einer Stelle mit dem Gewicht gehangen. Jetzt geht es langsam weiter. Sie hält durch, durch meine Zusprache.

Ich poste hier mal meine persönliche Exceltabelle, damit jeder sehen kann, wie langsam es teilweise vorangehen kann. Die roten Bereiche sind Plateaus.

http://www.Die-Adipositas-Kur.de/downlo ... chner.xlsx

Alles in allem denke ich nicht, das es sich um eine Immunität gegen hhcg handelt, denn dann wärst du die Erste, der das passiert.

Einen Apfeltag habe ich auch nie eingelegt. Das löst sich von alleine.

Hoffe mal, das es jetzt gepostet wird.

Grüsse

Matze
http://www.die-gruene-adipositas-kur.de
Eliminiert die EINZIGE Ursache für Übergewicht und Fettsucht. Ein für alle mal. https://www.preise-check24.de
Bild
Benutzeravatar
Matze
Moderator
 
Beiträge: 3018
Registriert: Samstag 6. September 2003, 15:37
Wohnort: Stassfurt

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Susi » Samstag 9. Juli 2011, 18:02

Hallo Momo,

finde es sehr gut, daß Du von Deinen Problemen berichtest. So können wir Anfänger davon und von den Antworten lernen.

Dir wünsche ich, daß es Dir bald besser geht. :knuddeldich2:
Zuletzt geändert von Susi am Montag 11. Juli 2011, 02:25, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße sendet
Susi
Bild

Die Träne, die Du lachst, mußt Du nicht weinen.

Bild

Hier sind SUSI'S ERFAHRUNGEN
Benutzeravatar
Susi
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 9038
Registriert: Dienstag 28. Juni 2011, 17:04
Wohnort: Gaaanz hoher Norden

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Momo » Samstag 9. Juli 2011, 18:35

Danke für Eure Antworten. Also:

Ich denke schon, dass homöopathisches hcg zur Gewöhnung führen kann wenn es hcg ja auch kann. Warum auch nicht? Beides wirkt genauso. Und die erste bin ich offenbar nicht. Lipi hat ähnliche Erfahrungen. Entweder wirken homöopathische Mittel oder nicht. :pfeif:

Was das Trinken betrifft - ich saufe den ganzen Tag ;) Meistens Johanniskraut- oder Pfefferminztee, weil das einfach legga ist. Die Kräuter dazu wachsen auf meiner heimischen Teeplantage. :tops:

Nein, ich habe keine kalorienreduzierten Diäten vorher gemacht.

Was den Mundwinkel betrifft muss ich mich korrigieren. Ist doch nicht eingerissen. War ein ekliges kleins Pickel, das weh getan hat. Ist aber jetzt wieder weg.

Medikamente nehme ich nicht.

Globuli habe ich dreimal vier genommen.

Das mit dem zu wenig essen, ich weiß nicht. Wäre eine Möglichkeit.

Wie auch immer. Ich mach mal ne Pause und versuche es in der nächsten Runde noch mal.
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Momo » Samstag 9. Juli 2011, 18:37

@Matze

Hab grad Deine Tabelle gesehen. Gratuliere zum neuen Gewicht. :tops:
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Matze » Samstag 9. Juli 2011, 18:41

Hallo Momo,

Lipi hat wahrscheinlich auch zu viel Tropfen oder Globuli genommen. Das wird gern mit Immunität verwechselt. Geht aber nicht. Denn diese würde nach 23 Tagen eintreten, wie bei der Spritzenkur. Da muss man dann pausieren. Ich würde erst mal die andren Sachen versuchen.

Würde Immunität eintreten, dann bei jedem. Und die Globuli/Tropfen wirken auch immer gleich. Das ist das einzige homöo-Zeugs, was jemals bei mir gewirkt hat.

Grüsse

Matze
http://www.die-gruene-adipositas-kur.de
Eliminiert die EINZIGE Ursache für Übergewicht und Fettsucht. Ein für alle mal. https://www.preise-check24.de
Bild
Benutzeravatar
Matze
Moderator
 
Beiträge: 3018
Registriert: Samstag 6. September 2003, 15:37
Wohnort: Stassfurt

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Matze » Samstag 9. Juli 2011, 18:43

Danke Momo,

wichtig ist, das die Leutz sehen, das Plateaus vollkommen die Norm sind und einfach akzeptiert werden müssen. Am Ende zählt, was rauskommt. Alles andere ist Statistik. :tops:

Grüsse

Matze
http://www.die-gruene-adipositas-kur.de
Eliminiert die EINZIGE Ursache für Übergewicht und Fettsucht. Ein für alle mal. https://www.preise-check24.de
Bild
Benutzeravatar
Matze
Moderator
 
Beiträge: 3018
Registriert: Samstag 6. September 2003, 15:37
Wohnort: Stassfurt

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon maria » Samstag 9. Juli 2011, 20:57

Hallo Momo, ich habe am meisten Schwierigkeiten bei den 2 Tagen ohne Globuli mit 500 kcal gehabt. Jetzt habe ich die 3. Woche mit der Stabilisierung begonnen und es geht mir blendend. Gewicht ist gleich geblieben wie bei Redschnecke und ich werde anfang August die 2. Runde beginnen. Ich will noch 10 kg abnehmen und wenn ich dazu 3 Runden brauche , schaffe ich daß auch! Ich habe aber den absoluten Respeckt vor Matze der alles in einem durchzieht. Ich hatte die letzten Tage vorallem ein Plateau und keine Lust auf die erlaubten Lebensmittel. Ich habe auch nur mit Kohlrabi und Blumenkohl erweitert. Bei der 2. Runde wollte ich eigentlich mit Euren Erfahrungen die erlaubten Lebensmittel ergänzen, aber vielleicht liegt es auch daran, daß Du zuviel erweitert hast. Nicht böse sein, war nur eine Vermutung. Ich habe natürlich auch noch viele Ecken, die abgespeckt werden müssen und ich hoffe daß ich das hinbekomme. Ich hatte eine Heidenangst, vor der Stabilisierung aber es ist ganz einfach und ich esse so wenig, wie schon Jahre nicht mehr. Liebe Grüße Maria
Liebe Grüße Maria Bild
"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang." Camus
Bild
Bild
Benutzeravatar
maria
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3236
Registriert: Donnerstag 15. Juli 2004, 11:02

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon lipi » Sonntag 10. Juli 2011, 08:54

Momo, ich denke, es könnte auch daran liegen, das du die vegetarische Variante machst. Könnte ja sein.
Die Schmerzen in den Händen könnten auch auf einen massiven Vitaminmangel hinweisen. Ich hatte vor
Jahren mal eine Darmgrippe, hatte dadurch viel abgenommen und die Hände taten mir auch unendlich weh.
Nach Vitamingabe waren die Schmerzen weg. Vielleicht hilft das ja auch bei dir.
Gruß lipi
lipi
 

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Momo » Sonntag 10. Juli 2011, 11:14

Die hat kein Problem mit ihrem Gewicht, außer, dass es ihr noch zu niedrig ist: www.davidmcelroy.org/?p=1352

Bild
Lausitzgrüße
von Momo -- hier gehts zu meinen Erfahrungen

Faktor Leben: http://www.faktor-l.de
Benutzeravatar
Momo
Ehemalige
 
Beiträge: 6202
Registriert: Montag 4. August 2003, 19:09
Wohnort: Freistaat Lausitz

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Renan61 » Sonntag 10. Juli 2011, 11:19

Oh, die habe ich im Fernsehen gesehen und war geschockt, das ein Mensch sich selber so was antun kann. Sie verdient damit noch Geld und will daher noch mehr zunehmen. So was müsste verboten werden, denn normal ist das nicht.

Renan
Renan61
 

Re: Meine Erfahrungen bisher

Beitragvon Poet » Sonntag 10. Juli 2011, 11:37

Renan61 hat geschrieben:Oh, die habe ich im Fernsehen gesehen und war geschockt, das ein Mensch sich selber so was antun kann. Sie verdient damit noch Geld und will daher noch mehr zunehmen. So was müsste verboten werden, denn normal ist das nicht.

Renan


Da liegt das Problem doch auf der wirtschaftlichen Ebene.
Wer sich so etwas antut, der muss eine entsprechende Existenzangst durch potentielle Selbstzerstörung "gelöst" haben.
Da hilft kein Verbot - da hilft nur das BGE - Bedingungsloses Grundeinkommen:


Sonntagsgrüße
DerPoet :zuwink:

Achja - BGE-Handbuch als E-Book:
Nimms leicht! Schlank durch...
* Neugierig? Mehr gibt es hier...
* Faktor-L * No Guru...
______________________________________________
Tipp: Für Blinde ist deine Unsichtbarkeit belanglos.
Benutzeravatar
Poet
Ehemalige
 
Beiträge: 10203
Registriert: Montag 4. August 2003, 21:15
Wohnort: Freistaat-Lausitz

Nächste

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste