wat mut dat mut - ran an den Speck

Tagebücher

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Sonntag 3. Dezember 2017, 18:54

Ja im Leben aufräumen gehört genauso für mich dazu ,wie manches aufzuarbeiten. Weil man nur dann ,so unangenehm es auch manchmal sein mag, im lebe wirklich weiter kommt und mit altem abschließen kann. Das ist so und hindert einem manchmal sogar am weiter kommen egal wo , sogar beim abnehmen. Und ich glaub nur so kommt jeder weiter.

Schön das dir dein Türkei Urlaub so gut gefallen hat. Wenn man davon zehrt ist total toll. Ich finde es persönlich sehr schön von dir , das du auch dafür bist das sich hier wieder was tut. Ist schon etwas deprimierend wenn sang und klanglos auf einmal alle aufhören zu schreiben bis auf die 3 oder 4 Leute hier.
Na gut aber muß jede selbst wissen. Sorry das musste ich jetzt mal so sagen.
Ich wünsche dir einen schönen 1 Advent und freu mich weiter von dir zu lesen und mich auch mit dir austauschen zu können.
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Montag 4. Dezember 2017, 12:09

hallo,
da im laufe der Zeit fast meine komplette Gesichtsbehaarung verloren ging, hatte ich beschlossen Permanent Make up muss sein. Ende September waren die Augenbrauen dran und wunderbar geworden. Keine Schwellung, keine Schmerzen, nach einer Woche war der Schorf weg und ich wollte ganz mutig sein.
Letzten Samstag war es so weit - Ober, und Unterlid mit einem zarten Strich gepiekt. (oh, man warum müssen alte Weiber noch so eitel sein?) Heute habe ich wunderschöne Veilchen. Hoffentlich sind die in einer Woche weg. Sonst glaubt jeder, irgendwer hätte mich verprügelt. Dabei bin ich doch gar nicht mehr verheiratet. :rofl:
Seit dem ich allein lebe ist Weihnachten für mich etwas besonderes geworden. Ich kann essen wann und was ich will. Bin alleinige Herrscherin über die Fernbedienung. Kann außer Haus gehen oder nicht. Also neuerdings jedes Weihnachten ohne Streit und Stress.
Einige Traditionen habe ich beibehalten. Ich backe ein paar Kekse, lade meine Freundinnen zu einem Adventskaffee ein. Dort serviere ich meinen Weltberühmten Käsekuchen. :pfeif:
Es gibt keinen Adventskranz sondern der Baum respektlos "die Palme" genannt, steht seit gestern. ( der ist ja sowas von künstlich :kotau: )
...und ich schreibe (mit der Hand) Karten und Briefe. Erwarte das gleiche aber auch von allen meinen Bekannten. Darüber kann ich mich wie ein kleines Kind freuen.
Wie haltet ihr es mit Traditionen?
eure Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Mamadick » Montag 4. Dezember 2017, 17:03

Hallo Hanne, da hast du sicher eine schwierige Zeit hinter dir. Ich entnehme aber deinen Zeilen, dass du mit sehr viel Zuversicht und Freude dein Leben bestreitest. Das bewundere ich sehr. Es tut sicher der Seele gut, das Geschehene geschehen sein zu lassen und die Zukunft mit all den schönen und weniger schönen Sachen anzunehmen und nach seinen Bedürfnissen zu bestreiten. Du liest dich sehr positiv.

Weihnachten sollte besinnlich und friedlich verlaufen...ich geh also konform mit dir, dass man sich die Tage nicht stressen sollte und sich mit den Menschen umgeben sollte, die einem gut tun. :lieb:
Und Weihnachtskarten...eine tolle Tradition. :thumright:
Liebe Grüße Anja


Bild
Benutzeravatar
Mamadick
Topper
 
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 15:59
Wohnort: Sachsen

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Montag 4. Dezember 2017, 22:55

Hi, wir haben keinen Adventskranz mehr, dafür eine schale mit 4 Kerzenhalter. Ich habe immer Reisig in die Schale gelegt. Diesmal hab ich Tannenzapfen und kleine Kugeln und Sterne drin. Weihnachten selbst versuch ich wirklich alles schon sehr rechtzeitig zu kaufen, weil ich das getrengel und die überfüllten Supermärkte mit gestressten Menschen nicht mag und gerne umgehe. Heilig abend wird der echte Baum geschmückt und dann geht's los Besuch bei den Eltern dann Besuch unsere Nichten und Neffen. Bis letzte Weihnacht hatten wir an einem Tag den Onkel meines Mannes da. Leider ist er diese Ostern verstorben. Und es gab und gibt auch weiterhin einen Tag nur für uns beide. So versuchen wir es entspannt anzugehen.
Ich wünsche dir eine gute Nacht und freu mich , dich auch mal in meinem Kämmerchen zu Besuch zu haben
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Mittwoch 6. Dezember 2017, 13:18

fröhlichen Nikolaus,

ich hatte mich so an meine Veilchen gewöhnt und jetzt sind sie fast weg. So was aber auch.
Zu meiner Palme sei gesagt, das war vor einigen Jahren eine sehr pragmatische Entscheidung ganz allein von mir. Mein herzallerliebster Ex hat sich aus allem sehr fein raus gehalten. Ich habe Vollzeit und im Schichtbetrieb im Lebensmittel Einzelhandel gearbeitet.
Aber...
ich musste den Baum besorgen, ihn nach Hause schleppen, aufstellen und schmücken. Im neuen Jahr lag die Entsorgung auch bei mir und manchmal hat das abgenadelte Teil bis Ostern auf der Terrasse gelegen. Ich war es einfach leid, dass alles an mir hängen blieb. Zum anderen war es auch eine Geldfrage. Also habe ich die Palme angeschafft und damit hatten sich auch die Nadeln im Teppich bis zu den Sommerferien erledigt.
Jetzt steht die Palme 4 Wochen lang ohne zu schwächeln.
Ich kann mich an ganz andere Weihnachten erinnern. Die aber gerade durch ihre Pleiten in lebhafter Erinnerung geblieben sind. Vor über 40 Jahren hatte der geklaute Baum im Wald noch sehr toll ausgesehen. Erst zu Hause ist aufgefallen was für eine Krücke das wirklich war. Er passte in keinen Ständer und kippte dauern um. Also wurde er kurzerhand an der Heizung fest gebunden.
...und mit Punsch kräftig angesungen.
eure Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Samstag 9. Dezember 2017, 09:41

Gestern Gewitter und Schneetreiben, alles weiß.
Ein echter Winter eben.
Heute ist Friseurtermin, die letzten Locken einer Dauerwelle kommen ab und dann...? Dann bin ich endgültig grau. Mal sehen wie es mir steht. Das ist ein großer Schritt. Kann ich dazu stehen?
Die Dauerwelle musste sein damit die Farbe in Ruhe raus wachsen konnte. Der Heiligenschein sollte nicht so auffällig sein. :pfeif:
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Samstag 9. Dezember 2017, 11:34

Oh Hermine, da bin ich aber auch mal gespannt. Erzähl dann mal wie du mit deiner neuen Haarbracht klar kommst. Und viel Spaß noch beim Frisör
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Mamadick » Sonntag 10. Dezember 2017, 10:29

Den Schritt geht meine Schwiegermutti auch gerade und ich muss sagen, es sieht gut aus. Ich drück dir die Daumen, dass du dich damit arangieren kannst. :thumright:

Schönen zweiten Advent. :zuwink:
Liebe Grüße Anja


Bild
Benutzeravatar
Mamadick
Topper
 
Beiträge: 1944
Registriert: Sonntag 28. Juli 2013, 15:59
Wohnort: Sachsen

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Sonntag 10. Dezember 2017, 14:19

Hallo Hermine, wie geht's dir mit der neuen Friese? Ich wünsche dir einen schönen 2 Advent
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Mittwoch 13. Dezember 2017, 11:01

Also...
leider ist in den Spitzen meiner Haare immer noch etwas Farbe und Restdauerwelle. Typ dreifarbige Glückskatze. Aber es ist mehr grau/weiß wie gedacht. Ungewohnt aber gut.
So einen Versuch habe ich schon mal vor über 10 Jahren gestartet. Aber da hat es furchtbar ausgesehen. Das Grau hatte damals nicht gereicht.
Heute Abend ist Weihnachtsfeier mit meinen Landfrauen und morgen früh ein weihnachtliches Frühstück von der Rheuma Liga. Am Samstag veranstalte ich einen Adventskaffee für Freundinnen.
Komme ich aus der feierei noch mal raus? Irgendwie wird es anstrengend. :mjam: :knuddeldich2:
Die Planung für Weihnachten ist abgeschlossen. Familie ist weit weg. Kekse sind nur für mich. Es kann los gehen. Da ich allein bin, werde ich mich am 23.12. in einen bequemen Jogginganzug schmeißen und den erst wieder am 27.12. ausziehen. Aber, es muss mich niemand bedauern. Ich habe genau das Weihnachtsfest von dem ich geträumt habe.
Da ich immer Heiligabend arbeiten musste, anschließend von der Familie in Beschlag genommen wurde (Mama mach mal, bring mal, koch mal, putz mal, und warum bist du jetzt müde?) ich genieße jetzt die Zeit allein.
Ich wünsche euch allen eine wunder schöne Woche
eure Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Mittwoch 13. Dezember 2017, 18:50

Hallo Hanne, das hört sich doch nach einem perfekten Weihnachten an. Bei uns wird diesmal auch kein gedöns gemacht. Ich habe noch nicht mal einen Baum dieses Jahr. Hl Abend wie immer und 1 Weihnachtstag Geschenke weg bringen und 2 Feiertag mit Männe genießen. Da ich am 27. 12 für 5 Wochen in die Reha gehe. Ich würde mich sehr freuen wenn du auch mal in mein Kämmerchen zu mir kommst. :zuwink:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Danielswife2010 » Donnerstag 14. Dezember 2017, 07:58

Hallo Hanne,
Ich bin ja ganz neu hier und lasse dir auch einen lieben Gruss da.
Wir haben auch die Yukka mit Luchterketten geschmückt....
aber an heilig Abend wird doch der Baum zusätzlich gestellt. Aber schon seid über 10Jahren der Gleiche :pfeif:

Ich finde grau auch sehr schön..., mal schauen wie ich heute Abend aus meinem Frisörtermin komme. :zuwink:
LG
Bild
Start 16.11.2017 102,5kg
06.12.17 97,5kg
08.01.18 92,5kg
10.02.18 87,5kg
23.03.18 82,5kg
30.04.18. U80
17.06.18. 77,5kg
75,0kg
72,5kg
U70
68kg
Danielswife2010
Foren-Profi
 
Beiträge: 155
Registriert: Freitag 1. Dezember 2017, 17:01

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon süßebine 1 » Sonntag 17. Dezember 2017, 20:03

Ich las dir mal schöne 3 Advent Grüße da :zuwink:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 2384
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 10:36

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Montag 18. Dezember 2017, 13:01

danke für eure Grüße zum Advent,
das gebe ich natürlich gern zurück. Hab schon mehrmals versucht Fotos rein zu bringen. Mit meinem 00- Computerverständnis (alles fürs Klo) bin ich (natürlich) gescheitert. Aber so leicht gebe ich nicht auf. Da hat mich jemand bei meiner Ehre gepackt und das kann ich nicht so einfach auf mir sitzen lassen.
Meine kleine Feier ist super gelaufen. Überaus lustig war`s. Die Torte ist weg, aber nur weil ich die letzten Stücke meinen Gästen für die zu Hause gebliebenen Ehemänner und Freunde beim Abschied aufs Auge gedrückt hatte.
Dafür habe ich noch einen großen Wäschekorb voll mit Süßkram, den ich unmöglich aufessen kann. Die verschiedenen Post- und Paketboten sind schon reichlich eingedeckt.
Die Sternsinger am 28.12.wollen nur Geld und nix zu naschen. Wie konnte ich nur bei dem Kram so furchtbar zuschlagen? Außerdem war doch schon lange klar, dass ich mit der Ernährungsumstellung nicht mehr so lange warten sollte. Oh man, was für eine verzwickte Situation.
ich drück euch alle
Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

Re: wat mut dat mut - ran an den Speck

Beitragvon Hermine » Dienstag 26. Dezember 2017, 11:29

hallo und winke, winke zu Weihnachten
was nun fast rum ist. Irgendwie war es nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Natürlich war das Fest schön, geruhsam...und langweilig.
Irgendwie wollte sich der Weihnachtsfrieden nicht einstellen. Das erste Weihnachten in der eigenen Wohnung. Wieder, so wie früher geschmückt mit brennenden Kerzen und Lebkuchenduft.
Aber scheinbar hängen mir die letzten eineinhalb Jahre dermaßen nach. Was ich in dem Trubel von Existenzängsten, Planung eines völlig neuen Lebens, neue Umgebung, neue Menschen total verdrängt hatte.
Es war einfach nicht mehr so unbeschwert, wie zu der Zeit wo ich geglaubt hatte vor allen Katastrophen in Sicherheit zu sein. Silvester ist noch ein paar Tage hin, aber ich habe mir schon jetzt vorgenommen im neuen Jahr mehr auf mich zu achten. Die schlimmen Gedanken in eine Schublade zu packen und sie da auch zu lassen. Den Schub kann mal irgend jemand aufmachen und übernehmen. Ich nicht mehr.
In den letzten Monaten bin ich sehr pragmatisch geworden, nicht mehr so himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Die Wogen glätten sich, was sehr angenehm ist.
In der letzten Nacht konnte ich nicht schlafen und musste unbedingt an einer neuen Einleitung für das neueste Buch herum basteln. Das hat super gut getan.
Seit Juni 2016 war ich nicht in der Lage eine einzige Zeile zu Papier zu bringen. Das wird sich im nächsten Jahr ändern.
So jetzt habe ich euch lange genug mit tiefsinnigem Ergüssen gelangweilt.
Ich wünsche euch erst mal einen wunderschönen Tag, mit Familie und Freunden.
Grüßle Hanne
Bild
Benutzeravatar
Hermine
Star
 
Beiträge: 464
Registriert: Montag 14. Juni 2004, 21:16
Wohnort: Braunsbach

VorherigeNächste

Zurück zu hcg * Erfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 27 Gäste

cron