Auf dem Weg zum Ziel ...

Neu im Forum

Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Dienstag 22. Januar 2019, 12:19

Hallo Ihr Lieben!

Heute ist mein erster Tag hier. Mein persönlicher Leidensdruck hat mich wohl zu Euch, den Gleichgesinnten, getrieben in der Hoffnung hier Rat und Unterstützung zu finden auf meinem persönlichen Weg zum Ziel.

Kurz zu meiner Person: Ich bin "Fräulein Happy", wiege derzeit 64 Kilo und möchte in drei Monaten 12 Kilo abnehmen. Eigentlich hätte ich momentan allen Grund happy zu sein, weil ich seit ein paar Wochen endlich mal wieder nach Jahren verliebt bin. Aber irgendwie begann damit auch meine große Unzufriedenheit mit mir und meinem Gewicht. Als ich noch Single war empfand ich diesen Leidensdruck nicht als so unerträglich wie jetzt mit diesem tollen Mann an meiner Seite. Versteht mich bitte nicht falsch; mein Partner liebt mich aufrichtig und findet mich auch schön. Er hat so gar kein Problem mit meinem Körper. Aber ich fühle mich zunehmend unwohler, weil ich nunmehr Bilder von seiner Ex-Frau gesehen habe und die hat wirklich eine sehr sportliche, schlanke Figur und kleidet sich dementsprechend extrem attraktiv. Daneben sehe ich aus wie ein hässliches Entlein. Daher fühle ich mich so unwohl in meiner Haut und strahle das auch unübersehbar aus. Noch vor ein paar Monaten wog ich 52 Kilo und war rundum zufrieden mit mir und der Welt. So glücklich möchte ich wieder sein. Helft Ihr mir dabei?

Ich freue mich auf eine gemeinsame spannende sowie bereichernde Zeit mit Euch und verbleibe für heute
mit hoffnungsvollen Grüßen

Eure Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Mittwoch 23. Januar 2019, 09:52

Guten Morgen Ihr Lieben!

Ich habe mich ja gestern hier vorgestellt und würde mich total darüber freuen, wenn ich hier nette "Leidensgenossen" kennenlernen würde. Bis jetzt hat sich leider noch niemand auf meinen gestrigen Beitrag gemeldet. Ist vielleicht jemand unter Euch, dem es ähnlich wie mir geht? Ich bin mir noch nicht so sicher, welcher Abnehmweg für mich der richtige ist. Habe mal sehr gute Erfahrungen mit dem Intervallfasten gemacht. Macht das vielleicht jemand von Euch auch derzeit? Würde mich wirklich sehr über einen Austausch freuen!!!

Viele liebe Grüße

Eure Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon süßebine 1 » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:26

:welcome: Fräulein Happy, ich habe einige Diäten hinter mir und bin dann bei Dak hier gelandet und hab gemerkt das mir diese Kur gut tut. Früher hatten hier alle gedakelt und auf der andern Seite des Forums LC gemacht. Heute sind ein paar Leute hier die auch Lc machen oder dieses intervallfasten aber dann trotzdem in der Dak Form . Ich weis nicht in wie weit du dich mit dieser Kur auseinandergesetzt hast. Aber vielleicht konnte ich dir ja ein wenig helfen. :flower:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3164
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Mittwoch 23. Januar 2019, 17:39

:thx: Süßebine für Deine Nachricht. Hat mich total gefreut. Was genau ist denn DAK? Und seit wann bist Du schon hier unterwegs?
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon süßebine 1 » Donnerstag 24. Januar 2019, 10:24

Guten morgen Fräulein Happy, DAK ist die Abkürzung für "die Adipositas Kur" . Mit der hat Matthias Jünemann 100 kg in einem Jahr abgenommen.
Google mal da gibt es auch Bücher von ihm. Ich denke, du solltest hier mal das Forum durchstöbern um zu wissen wie diese Kur geht. Geh mal auf Forenübersicht da gibt es zu vielen Fragen und Antworten zu der Kur. :flower:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3164
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Donnerstag 7. März 2019, 10:23

Guten Morgen Ihr Lieben!

Nun war ich längere Zeit nicht mehr in diesem Forum, weil ich versuchte, mein Wohlbefinden/Selbstwert nicht vom Gewicht abhängig machen zu wollen und hatte mich daher zwischenzeitlich gegen eine Diät entschieden. Allerdings fand ich mit dieser Einstellung keine Zufriedenheit und mir wurde nur mit der Zeit immer bewusster, dass wohl in meinem Fall kein Weg an einem Abspecken vorbeiführen wird, wenn ich meinen inneren Frieden zurückgewinnen will. Also entschied ich gestern, diesmal konsequent eine Diät durchzuziehen und die Fastenzeit bis Ostern dafür zu nutzen. Meine Diätwahl ist das Intervallfasten. Gestern habe ich "normal gesund" gegessen. Heute ist ein kompletter Fastentag angesagt. Ich werde Euch über meine Ergebnisse auf dem Laufenden halten. Mein Ziel ist immer noch die 52 kg (bis Ostern). Hoffe sehr auf Eure Unterstützung!

Lieben Dank und bis bald,
Eure Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Freitag 8. März 2019, 07:48

Guten Morgen an alle!

So, der gestrige Fastentag ist überstanden. Ich hatte sogar den Kaffee ohne Milch getrunken. Das war eine echte Herausforderung für mich. Ansonsten ging es mir solala. Manchmal etwas unwohl, schlapp und müde. Dann habe ich einfach viel getrunken. Heute Morgen war 1 Kilo weniger auf der Waage. :kotau: Mir ist natürlich klar, dass so ein Ergebnis nicht nach jedem Fastentag zu erwarten ist, aber am Anfang ist dies doch ein enormer Motivationsschub. Heute darf ich normal essen. Den Kaffee gab es somit auch wieder mit Milch. :-) Ansonsten werde ich darauf achten recht gesund zu essen.

Ist denn hier niemand, der ebenfalls Intervallfasten macht? Würde mich über einen Austausch extrem freuen. Also bitte meldet Euch!! Herzlichen Dank!

Eure Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Samstag 9. März 2019, 09:17

Guten Mooooooorgen!

Heute war die Waage sehr lieb zu mir; es stand nach langer Zeit mal wieder die fünf davor (59.6 kg). Das fühlt sich doch schon viel besser an. :rofl: Gestern Abend sowie auch heute Morgen hatte ich allerdings leichte Kopfschmerzen. Ein Zeichen für mich, dass ich nicht ausreichend viel trinke. Ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich heute wieder einen kompletten Fastentag einlegen soll oder eher das 16:8 Fasten favorisiere. Das mache ich davon abhängig, wie ich mich körperlich fühle und wie die Waage darauf reagiert.

Habt alle einen schönen Samstag!

Eure Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Amelie » Samstag 9. März 2019, 09:48

Willkommen im Forum.
Glückwunsch das läuft ganz gut bei dir.
Machst du das intervallfasten 5:2 oder 1 Tag essen , 1 Tag fasten?

Was isst du an den normalen Tagen? Alles, oder achtest du auf die kcal und Lebensmittel?
Wie groß bist du denn?

LG
Amelie
Bild
Amelie
Star
 
Beiträge: 287
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 15:59

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Samstag 9. März 2019, 10:15

Hi Amelie,

ich bin 1,68 m. Also ursprünglich hatte ich geplant, einen Tag zu fasten und den nächsten Tag wieder normal zu essen. Und so weiter. (Also kein 5:2 Fasten.) Damit hatte ich vor ein paar Jahren schon einmal recht gute Ergebnisse erzielt. Allerdings fühlte ich mich an meinen ersten Fastentag nicht so gut. Kann aber auch sein, dass es nur am Anfang so ist. Der Körper braucht halt Zeit für die Umstellung. Nach einer gewissen Umstellzeit fühlt man sich eigentlich recht fit. Wenn ich jedoch merke, dass mir das eigentliche Essen zu sehr fehlt, werde ich halt das 16:8 Fasten wählen. Was ich in der Umsetzung auch leichter finde (Spät abends nichts mehr essen und erst am nächsten Tag mittags wieder mit dem Essen anfangen; dafür darf man aber jeden Tag essen.) Wenn ich dann esse, achte ich nicht auf die Kalorienzufuhr, sondern nur darauf, dass es einigermaßen naturbelassen ist. Also nach Möglichkeit keine Fertigprodukte. Momentan verzichte ich in der Fastenzeit auch auf Süßigkeiten und versuche täglich eine Schrittzahl von mindestens 10.000 Schritten zu erzielen. Weiteren Sport mache ich aber nicht. Was mir lediglich fehlt ist der Austausch mit Gleichgesinnten. Deshalb habe ich mich auch sehr über Deine Nachricht gefreut!! :kuss: Was machen denn Deine Abnehmerfolge so?
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon süßebine 1 » Samstag 9. März 2019, 13:06

Hallo Fräulein Happy,
leider kann ich nichts über Fasten aus eigener Erfahrung berichten. Allerdings kenne ich aus dem Verwandtenkreis Frauen die 16:8 machen oder gemacht haben. Aber sie haben ihr Gewicht eher gehalten. Die eine hat es aber nicht wegen des abnehmen sonder um sich besser zu fühlen gemacht und kocht ausschließlich selbst und frisch und vegan. Die andere Schwägerin wollte schon abnehmen aber hat weder Zucker noch Kalorien reduziert, also ausser der Zeit nichts geändert, was bei ihr dann auch zu nichts führte. Leider kann ich dir mehr nicht sagen und helfen. Aber ich drück dir die Daumen. Was hast de denn mit dem Fasten jetzt abgenommen und vor allem, wie sieht dein Plan für danach aus?
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3164
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Samstag 9. März 2019, 15:35

Hallo Süßebine1!

Als ich am Mittwoch mit dem Intervallfasten angefangen habe, hatte ich 62.2 kg. Heute, also drei Tage später, sind es 59.6 kg. Ich habe mir ja ein Ziel von 52 kg gesetzt bis Ostern, die ich unbedingt erreichen möchte. Das ist für mich extrem wichtig zwecks Zurückerlangung meines Selbstbewusstseins. Zudem möchte ich wieder mit dem Joggen anfangen und da ist der Einstieg einfach leichter mit ein paar Kilos weniger auf den Rippen.

Was ich heute allerdings für mich entschieden habe ist, dass ich nicht jeden zweiten Tag - wie vorerst geplant - fasten werden. Heute war eigentlich ein ganzer Fastentag angedacht. Aber um 13.30 Uhr habe ich das Fasten gebrochen, weil ich durchgehend Kopfschmerzen hatte und ich mich zwischenzeitlich immer benommen gefühlt habe. Dies mag auch an meinem niedrigen Blutdruck liegen. Nach dem Essen ging es mir deutlich besser. Ich denke daher, das 16:8 Fasten ist für mich die bessere Methode. Einen gelegentlichen totalen Fastentag kann man ja nach Bedarf immer mal dazwischenschieben.

Meine 10.000 Schritte habe ich heute allerdings schon getätigt und mit dem Verzicht auf Süßigkeiten klappt es auch ganz gut.

Und wie bist Du mit Deinem Fortschreiten zufrieden?
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Amelie » Samstag 9. März 2019, 17:50

Hallo Fräulein Happy.

Ich hab das Fasten auch noch nie selbst ausprobiert. Ich mache auch die 21 Tage Stoffwechsel Kur.
Ich bin aber gespannt, wie es bei dir laufen wird.
Die Methode ist ja beliebt und viele haben damit gute Ergebnisse erzielt.

Dein Ziel ist allerdings sehr sportlich bis Ostern, weil du ja ein niedriges Ausgangsgewicht hast.
Klar in den ersten Tagen geht ja schnell viel weg. Danach geht’s langsamer.
16:8 klingt vernünftig, weil man es auf längerer Sicht besser umsetzen kann.

Du hast eigentlich das Gewicht was ich ungefähr mit 1.70 anstrebe. Weniger ist mir zu wenig.
Bei mir läuft es gut, langsam aber mehr und schneller geht es nicht bei meiner Geeichtsklasse :rofl:

Bin gespannt was du die Tage berichtest.
Lg
Amelie
Bild
Amelie
Star
 
Beiträge: 287
Registriert: Donnerstag 24. Januar 2019, 15:59

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon Fräulein Happy » Samstag 9. März 2019, 19:36

Hi Amelie,

schön von Dir zu lesen. Ja, Du hast Recht, es wird in meiner Gewichtsklasse nicht so ganz einfach sein, noch soviel bis Ostern abzunehmen. Aber ich werde mein Bestes geben. Sollte es sich dann "nur" bei 55 kg einpendeln in sechs Wochen, wäre ich auch zufrieden. Und mache danach einfach weiter. Allerdings werde ich mich ab morgen nicht mehr täglich wiegen. Eben weil es zukünftig immer schwieriger wird, an Gewicht zu verlieren. Und wenn die Zahl dann auf der Waage evtl. nicht mehr meinen Erwartungen entspricht, laufe ich Gefahr, demotiviert und frustriert zu werden. In solchen Situationen greife ich schnell zur Schokolade. :nene: Und das hätte fatale Folgen. Also, werde ich in den nächsten Tagen nur auf die Waage gehen, wenn ich ein gutes Gefühl habe, weil z. B. die Hose lockerer wird. :rofl: Und dann werde ich auch sofort mein Ergebnis mit Euch teilen.

Bleibt also spannend.
Es grüßt ganz lieb das Fräulein Happy :zuwink:
Bild
Benutzeravatar
Fräulein Happy
Spezi
 
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 20. Januar 2019, 19:52

Re: Auf dem Weg zum Ziel ...

Beitragvon süßebine 1 » Sonntag 10. März 2019, 00:57

Weist du was auch interessant für dich anstatt wiegen sein kann?
Vermess dich mal . Ich mache das ab und an auch. Hab da so mein Rythmus, ich plan es nach dem Aufstehen, da ist noch kein essen im Bauch. Notier die Maße von den Körperstellen die du messen möchtest mit Datum und kontrollier es nach einiger Zeit wieder. Selbst wenn es mal mit dem Gewicht stagniert siehst du meist positive Überrasungen beim Messen.

Ja bei mir läuft es gut,schau mal vorbei das freut mich. :zuwink:
Bild
süßebine 1
Bin hier zu Hause
 
Beiträge: 3164
Registriert: Montag 19. Oktober 2015, 11:36

Nächste

Zurück zu Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron